Freitag, 19. Dezember 2014

Hope Forever (Rezension)

Hope Forever
Autor: Colleen Hoover
Seitenzahl: 528
Genre: Roman 
Verlag: dtv Verlag
Preis: 9,95
Erscheinungsdatum: 01.10.2014

Klappentext 
Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.


Aufmachung des Buches
Ich bin richtig verliebt in die Farben des Covers. Ich finde es super, dass man die Protagonistin nicht richtig sieht, dennoch eine Ahnung bekommt, wie sie wohl aussehen könnte. Das Cover gefällt mir unwahrscheinlich gut. Zudem ist der Einband nach einmaligem Lesen NICHT zerstört, also weder Leserille noch schiefer Einband. 

Inhalt
Das Buch wird aus der Sicht von Sky erzählt.  Sky ist ein toller Hauptcharakter, sie lässt sich nicht so leicht unterbuttern und kann sehr sarkastisch sein.
Sky wurde adoptiert und ihre Mutter erlaubt ihr keinen TV, Handy oder Internet. 
Doch sie hat durch ihre beste Freundin Six, doch schon etwas Erfahrung mit Jungen gesammelt. Richtig verliebt war sie jedoch noch nie, vielmehr fühlt sie sich richtig leer, wenn sie mit Jungen zusammen ist. Dies ändert sich allerdings schlagartig als sie auf Dean Holder trifft. Dieser ruft unglaubliche Gefühle in ihr hervor und sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn.

"Ich habe das Gefühl, als wäre allein das der Sinn und Zweck dieses Universums, als würde alles nur um diesen einen Moment kreisen, um uns beide."

Meine Meinung
Da mir die beiden Bücher "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe" schon sehr gut gefallen haben. Musste ich das neue Buch von Colleen Hover auch sofort lesen.
Man taucht so tief in dieses Buch hinein, kann es kaum beiseite legen. Die Liebe die zwischen den beiden entflammt, kann man förmlich greifen, die Verzweiflung die herrscht macht einen fertig. Doch immer sind sie zusammen, gehen alle, teilweise sehr schwierigen Wege, gemeinsam und stützen sich gegenseitig und geben sich Halt. Dieses vertrauen was sie miteinander haben ist absolut Wahnsinn und verursacht eine Gänsehaut.


Die Geschichte die hier erzählt wird ist tragisch und man muss zeitweise sehr schlucken, die Handlungen der Personen in den Momenten sind absolut authentisch und gut nachvollziehbar für den Leser.

Fazit
Ich liebe "Hope Forever"! Ich habe es in nur einen (!) Tag verschlungen. 
Der Aufbau und Verlauf der Geschichte ist sehr gut, nachvollziehbar und stimmig. Man kann mit jedem einzelnen Charakter in diesem Buch mitfühlen. Gegen Ende des Buches wurde es noch einmal richtig spannend.

Vielen Dank an den dtv Verlag für dieses Rezensionsexemplar.  

XOXO Lena





Nova & Quinton: Second Chance (Rezension)

Nova & Quinton: Second Chance
Autor: Jessica Sorensen
Seitenzahl: 480
Genre: Roman (Young adult)
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 10.11.2014
Ist es die große Liebe..
oder nur ein Traum?

Nova kann ihn einfach nicht vergessen – Quinton Carter, den attraktiven Kerl mit den honigbraunen Augen und den sexy Tattoos. Er ist ihr Seelenverwandter, und der Gedanke an ihn lässt sie nicht los ... Aber wird er ihre Liebe überhaupt zulassen? Oder stößt er sie wieder weg?

Das Cover passt sehr gut zum ersten. Es ist wieder ziemlich schlicht gehalten bis auf das Pink, was auch bei diesem Buch wieder glänzend ist und es zu einem Hingucker macht.

Inhalt
Nova  hat den Absprung geschafft und ist den Drogen entkommen! Sie hat wieder Ziele im Leben und geht aufs College! Dagegen ist Quinton zusammen mit seinem Cousin Tristan, Dylan und Deliah noch tiefer in die Drogenszene hineingerutscht. Die Clique wohnt zwischenzeitlich in einer Junkie Bude in Las Vegas. Das Kiffen reicht ihnen schon lange nicht mehr aus, um ihre Sucht zu befriedigen! Der Drogenkonsum beherrscht ihr Leben! Beherrscht Quintons Leben! Seine Schuldgefühle, sein Selbsthass fressen ihn förmlich auf! Er wünscht sich den Tod und sieht dies als einzigen Ausweg aus seinem Leben als Niemand!

"Und so bleibt mir nichts, als mich von einem Atemzug zum nächsten zu quälen."

Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe und wahnsinnig begeistert war konnte ich es kaum erwarten auch diesen zweiten Teil endlich zu lesen um zu erfahren wie es mit Nova und Quinton weiter geht.
Nova gibt nicht auf und will Quinton unbedingt wiedersehen, sie setzt alles daran ihn wieder zu sehen. Denn er geht ihr nicht mehr aus dem Kopf, sie hofft ihn über die Dämonen seiner Vergangenheit hinweg zu helfen. 
Der Schreibstil der Autorin ist einfach eine klasse für sich, gefühlvoll und mitreißend erzählt sie die Geschichte von Nova und Quinton!

„Nova & Quinton - Second Chance“ bietet wieder eine außergewöhnliche, aber sehr dezente Liebesgeschichte in deren Vordergrund die harten Probleme der Charaktere stehen: Drogensucht, Selbstmord, der Umgang mit dem Tod und Vergebung. Das Buch hat mir mal wieder unglaublich gut gefallen. Ich freu mich auf den dritten Teil, der schon bei mir im Regal schlummert.  





Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.  





Montag, 1. Dezember 2014

Nova & Quinton: True Love (Rezension)

Nova & Quinton: True Love
Autor: Jessica Sorensen
Seitenzahl: 400
Genre: Roman (Young adult)
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 13.10.2014

Heimliche Dates,
große Leidenschaft,
dunkle Geheimnisse...
Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte ...

Das Cover wirkt auf mich geheimnisvoll und dennoch ist es sehr aussagekräftig! Mir gefällt es wahnsinnig gut!

Die Geschichte beginnt mit den tragischen Schicksalsschlägen der beiden Hauptprotagonisten Nova und Quinton. Beide kommen damit nicht klar und versuchen das auf ähnliche Weise auszuleben. Mit Drogen, Verdrängung und Selbstzerstörung. Als sich die beiden kennen lernen fühlen sie sich direkt voneinander angezogen und der Schmerz verbindet beide. Doch sie tun sich auch schwer sich aufeinander einzulassen, denn in erster Linie existiert nur die Vergangenheit die betäubt werden muss.

“Du bist wie mein Lieblingslied, Nova. Der Song, den ich nie vergessen will, den ich immer wieder spielen möchte.”

Die Geschichte ist aus den beiden Sichtweisen von Nova und Quinton geschrieben. Ich finde es immer sehr angenehm, wenn die Geschichte von zwei Personen "erzählt" wird, weil man sich als Leser so einen viel besseren Überblick verschaffen kann und die beiden Charaktere besser kennenlernt.
Jessica Sorensen hat zwei wundervoll kaputte Charaktere erschaffen, die beide von ihrer Vergangenheit gebeutelt sind und sich von ihrer Trauer leiten lassen, sodass sie nicht mehr die Gleichen sind. Ich habe so mit  Nova und Quinton mitgefiebert, dass sie es irgendwie schaffen ihre Vergangenheit zu verarbeiten und wieder Freude am Leben zu haben.

Die Geschichte hat mir super gefallen, da man sowohl Novas als auch Quintons Sicht der Dinge mitverfolgen kann. Was mir auch gut gefallen hat war, dass es auch immer wieder einen Einblick in die Vergangenheit gab, sodass man besser nachvollziehen kann, wieso sich Nova oder Quinton so benehmen und so handeln, wie sie es getan haben. Ein super Auftakt für diese neue Serie von Jessica Sorensen.




Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.