Montag, 30. März 2015

Ich fürchte mich nicht (Rezension)

Ich fürchte mich nicht
Autor: Tahereh Mafi
Seitenzahl: 336
Genre: Roman 
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 21.07.2014

Klappentext 
Ich bin verflucht.
                    Ich habe eine Gabe.
Ich bin tödlich.
                   Ich bin das Leben.
Niemand darf mich berühren.
           Berühr mich.

Ihr Leben lang war Juliette allein, eine Ausgestoßene- ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, ihre Kräfte sind unmenschlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthabereiner fast zerstörten Welt sich ihrer Waffe bedienen möchten. Juliette weigert sich, beschließt zu kämpfen. Gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch- und ihre größte Furcht...


Aufmachung des Buches
Auf dem Cover gefällt mir unglaublich gut. Es ist in blautönen gehalten und stellt wahrscheinlich die Hauptprotagonistin dar.

Das Buch
»"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.«

Seit fast einem Jahr befindet sich die 17-jährige Juliette in Isolations- haft – weggesperrt von einer korrupten Regierung, die in einer von Krieg und Umweltschäden fast zerstörten Welt mit allen Mitteln um die Macht kämpft. Doch selbst deren skrupellose Schergen fürchten die junge Frau, denn sie hat einzigartige Kräfte, ebenso faszinierend wie erschreckend: Wen immer Juliette anfasst, dem nimmt sie die Lebens- kraft. Ihre Berührung ist tödlich.
Juliette hat die Hoffnung aufgegeben, jemals wieder freizukommen. Bis ihre Wächter eines Tages einen jungen Mann in ihre Zelle stoßen: Adam, vorgeblich ein neuer Mithäftling, in Wahrheit Soldat und Spion des grausamen Oberbefehlshabers Warner. Denn Warner ist fasziniert von Juliette und will sich ihre einzigartige Fähigkeit zu Nutzen machen. Bald holt er die junge Frau in seinen prachtvollen Palast, versucht sie sich durch Bestechung und Erpressung gefügig zu machen. Juliette, ein- geschüchtert und angeekelt von der eigenen tödlichen Macht, schwankt zwischen Gut und Böse, Licht und Dunkel – zwischen ihrer aufkeimen- den Liebe zu Adam und ihrer eigenartigen Faszination für Warner. Und verflucht sich für ihre Schwäche. Doch als es darauf ankommt, ist sie stärker, als sie selbst es ahnt, und nimmt den Kampf auf: um ihr Leben, ihre Liebe und um die Zukunft ihrer Welt. 

Meine Meinung
Den Einstieg ins Buch fand ich sehr emotional. Man erfährt viel über Juliettes Haft, ihre Gefühle und ihre schreckliche und demütigende Vergangenheit. Ich war von der ersten Seite gefesselt und fasziniert von der Geschichte und von Juliette.Juliette mag anfangs nicht so rüberkommen, doch sie hat einen starken Charakter. Sie hat noch nie Liebe erfahren, was das bedeutet, kann und will ich nicht nacherleben. Trotz allem, was man ihr angetan, vorgeworfen und nachgeschrien hat, hasst sie nicht die anderen, sondern sich selbst.

"»Lachen hat etwas mit Leben zu tun« sagte ich beiläufig und mit einem Achselzucken. » Ich war bislang noch nie wirklich lebendig.«"

Die Handlung ist nachvollziehbar und gut durchdacht, weswegen sich das Buch sehr gut lesen lässt. Mir gefällt es sehr gut, dass man nicht vorhersehen konnte, was als nächstes passieren würde und meistens nur eine leichte Ahnung hatte. So konnte ich immer wieder überrascht werden und das Buch genießen.
Der Schreibstil ist wohl das beeindruckendste an dem Buch und zieht einen sofort in den Bann. Auch wenn er anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist.  Das Buch wird aus der Sicht von Juliette erzählt. Das man dadurch natürlich schön die Gedanken und Gefühle mitbekommt, ist klar. Einige Gedanken sind dabei aber durchgestrichen. Das sind diese Gedanken, wie Juliette sie genau in diesem Moment denkt, sich diese Gedanken aber nicht eingestehen will. Das zeigt ihre innere Zerrissenheit sich und anderen Menschen gegenüber. Gleich danach folgen die Sätze, die sie wirklich sagt oder die sie sich erlaubt zu denken. iCH BIN SO GESPANNT WIE ES WEITERGEHT!

Fazit
Das Buch hat mir wirklich super gut gefallen, obwohl ich nicht der größte Fantasy Fan bin. Ein toller Auftakt einer Trilogie. Empfehlenswert für alle!

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar.  

XOXO Lena

Dienstag, 17. März 2015

Verführt: Lila & Ethan (Rezension)

Verführt: Lila & Ethan 
Autor: Jessica Sorensen
Seitenzahl: 384
Genre: Roman (Young adult)
Verlag: Heyne
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 14.07.2014

Klappentext 
Nur ein Bad Boy oder die große Liebe?
Lila Summers ist eine makellose Schönheit mit einem strahlenden Lächeln. Aber tief in ihrem Inneren verbirgt sie ein dunkles Geheimnis, das sie um jeden Preis vor der Umwelt verstecken will. Ethan hat vor langer Zeit schon beschlossen, dass Lila und er nur Freunde sind. Mit seinem tätowierten Bad-Boy-Image hätte er ohnehin keine Chance bei ihr, auch wenn die beiden eine tiefe emotionale Verbindung haben. Doch als Lila plötzlich in Gefahr ist, geraten alle guten Vorsätze ins Wanken ..


Aufmachung des Buches
Auf dem Cover sind vermutlich Lila und Ethan in einer romantischen Position zu sehen. Passt mal wieder perfekt zum Inhalt.

Das Buch
»Ich fluche leise vor mich hin. Zum Glück ist mein Handy noch in der Seitentasche meines Kleids, und ich drücke Ethans Nummer. Er meldet sich nach dem dritten Klingeln und hört sich amüsiert an. ›Ah, hallo, hübsche Lila. Was hast du diesmal angestellt?‹ Ich ignoriere das Kribbeln, das seine Stimme verlässlich in mir auslöst. Nach ungefähr einem Jahr bin ich ziemlich gut darin, die Gefühle weit von mir zu weisen, die er in mir weckt, was aus mehreren Gründen gut so ist. Nicht nur leben wir in zwei unterschiedlichen Welten: Ich mag schöne Dinge, und Ethan ist kein bisschen materialistisch. Er nennt mich oft verwöhnt, und ich nenne ihn einen Spinner, weil ich die meisten der Sachen, die er macht, nicht begreife, wie zum Beispiel, warum er sich keine netteren Klamotten kauft, wenn er doch das Geld hat. Er ist so sexy, und würde er Jeans ohne Löcher, neue Schuhe und neue Shirts tragen, sähe er so viel besser aus.«

Meine Meinung
Es ist der 3 Teil der „Ella und Micha“ Reihe, kann aber ohne Vorkenntnisse gelesen werden, Ich kann aber versichern mit Kenntnis der beiden Vorgänger macht das Buch viel mehr Spaß.
Lila wurde gedrillt um perfekt zu sein. Allerdings ohne, dass sie es wirklich möchte. Und genau deshalb sucht sie mit 20 die Flucht in Drogen, Alkohol und Sexgeschichten mit ihr vollkommen fremden Männern. Immer wieder für sie da ist Ethan. Er steht Lila bei, rettet sie wenn es mal wieder ganz hart kommt. 
Doch auch Ethan hat seine ganz persönliche, erschreckende Geschichte. Seine Vergangenheit holt ihn bis heute leider immer wieder ein.  
Beide leben in einer Welt, indem nur ihre Sucht ein Rolle spielt und sie vollkommen befriedigt. Im Laufe des Romans kommen die beiden sich immer näher und es entsteht eine knisternde Atmosphäre zwischen Lila und Ethan. 

"Ich muss Lila jetzt sehen und ihr sagen, was ich empfinde. Ich will nicht noch einmal meine Chane verpassen."

Der Schreibstil der Autorin war mir bereits bekannt. Ich mag ihn sehr, er ist flüssig und gefühlvoll. Ich konnte mich gut in die Personen hineinversetzen, alles ist zu verstehen und nachvollziehbar.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Lila und Ethan. Man lernt so beide wirklich gut kennen und hat einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.
Die Handlung an sich ist sehr realistisch. Ein Thema hier sind Drogen und der Alkohol, zu denen sich Lila immer wieder hingezogen fühlt.

Fazit
Alles in einem mal wieder ein gelungener Roman der Autorin. Der wiedermal miese Cliffhänger lässt auf einen weiteren Band hoffen, der im Moment jedoch leider nur in Englisch zu erhalten ist. 


Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.  

XOXO Lena

Füreinander bestimmt: Violet & Luke (Rezension)

Füreinander bestimmt: Violet & Luke
Autor: Jessica Sorensen
Seitenzahl: 384
Genre: Roman (Young adult)
Verlag: Heyne
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 08.09.2014

Klappentext 
Er ist das, was du brauchst. 
Auch wenn du es nicht zulassen willst.
Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich lassen, aber die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Um nicht verletzt zu werden, gibt sie sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Und je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.

Aufmachung des Buches
Das Buch passt sich zu den anderen Büchern von Jessica Sorensen an. Man sieht die beiden Protagonisten in einer innigen Position.

Das Buch
Luke ist irgendwie lustig und ich muss ein Grinsen unterdrücken. Sein Lächeln wird breiter und ich fühle, wie mein Herz einen Schlag überspringt. Dann wird er gleich wieder ernst und hält seine Hand aus dem Fenster, um die Zigarette abzuaschen. >>Scheiße, ich habe gar nicht gefragt, ob es okay ist für dich, wenn ich hier drin rauche.<< 

>>Das ist dein Truck<<, sage ich, nehme mein Bein wieder herunter und drehe mich nach vorn. >>Hier drinnen kannst du machen, was du willst.<< 


>>Ach ja?<< Er neigt den Kopf etwas zur Seite und betrachtet mich. >>Und wenn ich sage, ich will hundert Meilen die Stunde auf der Gegenspur fahren?<< 
>>Dann sage ich, nur zu.<< Irgendwie wünsche ich mir, er würde es tun, damit ich mein dringend nötiges Adrenalin bekomme und diese seltsamen Gefühle verschwinden, die er in mir auslöst. So habe ich schon sehr lange nicht mehr empfunden - falls überhaupt je. 

Meine Meinung    
 Nachdem ich ziemlich begeistert war von den ersten beiden Bänden der Callie & Kayden Reihe von Jessica Sorensen, war ich natürlich sehr gespannt darauf, was mich im dritten Teil erwarten würde, der allerdings von Callie & Kaydens besten Freunden Violet & Luke handelt.

Dieses Buch beginnt damit, dass Violet und Luke sich durch Zufall begegnen und sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr aus dem Kopf gehen. Da beide aber schwere Probleme haben, die vorwiegend aus ihrer problematischen Kindheit herrühren, haben sie auch Probleme sich aufeinander einzulassen...  

"Er ist alles, was ich habe, und sollte ich vor die Wahl gestellt werden, ganz allein zu sein oder das hier hinzunehmen, wähle ich dies." 
Violet kannte man aus den vergangenen Büchern ja noch nicht so wirklich, deshalb brauchte ich auch meine Zeit, um zu verstehen wer sie ist und wie sie fühlt. Dann konnte ich mich auch mit ihr identifizieren. Es ist wirklich tragisch, was ihr passiert ist und das wünsche ich niemandem. 
sowohl Luke als auch Violet sind fest entschlossen keine festen Beziehungen einzugehen, sondern sich nur auf sich selbst zu verlassen, da sie so nicht Gefahr laufen von anderen enttäuscht oder verletzt zu werden. Ihre Entschlossenheit diesbezüglich gerät allerdings ins Wanken, als sie sich plötzlich vermehrt über den Weg laufen, Zeit miteinander verbringen und merken, dass ihnen die Nähe zum anderen gut tut…
"Ich weiß nicht, wie ich die Anspielung auf unsere Zukunft verstehen soll...und ob sie mir gefällt."

 Füreinander bestimmt" wird abwechselnd aus der Sicht von Violet und der von Luke erzählt. Auf diese Weise erfährt der Leser viel über die beiden und ihr Geschichten, aber auch das Grauen, dass sie erlebt haben und eben auch warum sie manchmal aus den Rollen fallen.

Ich liebe diese Serie von Jessica Sorensen!

Fazit
Mir hat die ganze Geschichte so gut gefallen. Das Ende fand ich wirklich krass. Damit habe ich absolut nicht gerechnet und ich hoffe, dass es davon eine Fortsetzung gibt, da ich finde es sind noch ein paar offene Fragen da. 
Die Autorin hat mal wieder eine grandiose Geschichte erschaffen.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.  

XOXO Lena

Donnerstag, 5. März 2015

Die Liebe von Callie & Kayden (Rezension)

Die Liebe von Callie & Kayden
Autor: Jessica Sorensen
Seitenzahl: 400
Genre: Roman (Young adult)
Verlag: Heyne
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 12.05.2014

Klappentext 
Ist es wahre Liebe?
Oder bricht er dir das Herz?
Alles schien perfekt zwischen Callie & Kayden, bis ein schreckliches Ereignis ihre Welt erschütterte. Seitdem hat Kayden sich von Callie zurückgezogen. Doch Callie lässt nicht locker, denn sie kann ihn einfach nicht vergessen. Sie überredet ihn, eine Woche mit ihr in die kalifornische Sonne zu fahren. Auf der Reise wird beiden sehr schnell klar, dass sie nicht voneinander lassen können. Wäre da nicht die dunkle Vergangenheit, die ihre Liebe bedroht....

Aufmachung des Buches
Das Cover sieht einfach traumhaft schön aus, es ist ein wahrer Hingucker. 

Inhalt
Kayden ist wieder an seinen dunklen Ort zurückgekehrt. Niemand wird ihm glauben, wenn er die Wahrheit sagt. Callie spürt, wie er sich von ihr entfernt. Sie weiß, dass sie ihm nur helfen kann, wenn sie sich ihrer größten Angst stellt und ihr Geheimnis offenbart. Der Gedanke, das Schweigen zu brechen, qäult sie - doch nicht so sehr wie die Vorstellung, Kayden für immer zu verlieren. Callie weiß, dass die Zeit reif ist für einen Neubeginn ohne den Ballast der Vergangenheit. Aber kann sie auch Kayden davon überzeugen?
"Doch ich fühle mich furchtbar - schuldig und traurig-, weil ich lachend im Sonnenschein spaziere, während Kayden so viel Dunkelheit in sich herumträgt." 
Meine Meinung   
Ich habe mich schon sehr auf diese Fortsetzung gefreut, da der erste Band am Ende einen riesigen Cliffhanger hat.
Die Liebe von Callie und Kayden ist eine großartige Fortsetzung, die nur wenige Tage nach dem schrecklichen Vorfall am Ende des ersten Bandes anknüpft und sogar noch ein wenig packender ist als der Vorgänger. 

Die gesamte Geschichte wird erneut abwechselnd aus den jeweiligen Perspektiven von Callie und Kayden geschildert, sodass man stets alle Ereignisse miterleben und die Gedanken sowie Empfindungen beider Hauptfiguren nachverfolgen kann. Trotzdem hat man das Gefühl, dass dieses Mal eher Kayden, sein Leben und seine Probleme im Vordergrund stehen, natürlich ohne dass Callie darüber in Vergessenheit gerät. Man erfährt mehr über sein selbstverletzendes Verhalten sowie seine Sicht auf sich selbst. 
So, wie seine Eltern ihn all die Jahre über behandelt haben, ist es wahrlich kein Wunder, dass er so gut wie kein Selbstwertgefühl mehr hat. Er will Callie loslassen, versucht sie von sich zu stoßen damit sie glücklich werden kann – mit jemand anderen – auch wenn er sie dadurch verletzt. 

Callie merkt man an, dass sie sich verändert hat, sie lernt anderen zu vertrauen obwohl es manchmal noch immer Momente gibt in denen sie von der Vergangenheit eingeholt wird. 
" Nur sie und ich, ohne den Lärm und die Schwere der Welt. Ohne die beschissenen Komplikationen des Lebens."
Wieder hat es die Autorin geschafft mich in den Bann der Geschichte zu ziehen. Ihr Schreibstil ist einfach wundervoll, flüssig und locker lässt sich dieses Buch wie im nichts auslesen. Innerhalb weniger Zeilen war ich schon in den Bann der Geschichte gezogen und ich konnte und wollte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit
Ich bin noch immer sprachlos, diese Reihe hat mich wirklich umgehauen und ich bin immer noch restlos begeistert!

Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.  

XOXO Lena

Die Sache mit Callie & Kayden (Rezension)

Die Sache mit Callie &Kayden
Autor: Jessica Sorensen
Seitenzahl: 384
Genre: Roman (Young adult)
Verlag: Heyne
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 10.03.2014

Klappentext 
Nichts hat mehr Kraft als die erste große Liebe.
Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…

Aufmachung des Buches
Ich finde das Cover wirklich traumhaft. Es zeigt Callie & Kayden bei einem innigen Kuss. Passt perfekt zu dem Inhalt des Buches.

Inhalt
Nachdem man im Prolog von der Vorgeschichte der Handlung erfahren hat, findet man sich ein paar Seiten später in einem Gespräch zwischen der Protagonistin Callie und ihrem neuen Kumpel Seth zu Beginn des Colleges wieder.  Sie ist ein schüchternes Mädchen, dass sich seit einem wirklich schlimmen Vorfall hinter einer seltsamen und grauen Fassade versteckt. Dadurch eckte sie bei ihren Mitschülern stark an und grenzte sich immer mehr aus. Erst Seth schafft es, sie aus ihrer Höhle zu locken, indem beide dem anderen ihr Herz ausschütten und gemeinsam Vorsätze fassen, um ihre Zukunft zu verändern.
Als Callie kurze Zeit später auf Kayden tifft, erkennt er sie auf den ersten Blick nicht wieder, doch als ihm klar wird, was Callie getan hat, will er sie unbedingt treffen. Vorallem auf Grund ihrer To-Do's und Seth nimmt sich Callie ein Herz und lässt sich auf ein Treffen auf Kayden ein. Beide treffen sich immer öfter, verlieben sich ineinander und wachsen auch immer mehr über sich selbst hinaus. Doch die schrecklichen Vergangenheiten der beiden, hindern sie, unbeschwert und als glückliches Paar neu zu beginnen.

"Im Laufe unseres Lebens gibt es den einen Zufall, der uns zusammenführt und unsere Herzen für einen Moment im Einklang schlagen lässt."


Meine Meinung
Als großer Fan von "Das Geheimnis von Ella und Micha", musste ich auch dieses Buch von Jessica Sorensen lesen. Auch in diesem Buch hat sie es wieder geschafft, mich zu fesseln. 

Kayden war echt ein toller Charakter. Er hat seine eigene verkorkste Vergangenheit und bringt Callie enorm viel Verständnis entgegen, auch wenn sie ihm anfangs nicht sagen möchte, was mit ihr nicht stimmt. 
Die beiden müssen sich immer wieder gegenseitig retten und auffangen. 

Wie man im Laufe der Geschichte sieht , haben beide Protagonisten alles andere als ein leichtes Leben, Callie wird immer noch von den Dämonen ihrer Vergangenheit verfolgt. Und Kayden gelingt es auch nicht sich gegen seinen brutalen Vater durchzusetzen. Doch beide nähern sich ganz langsam an und verraten den anderen ihre düsteren und schlimmsten Geheimnisse.

Ich kann es nicht oft genug sagen, aber ich liebe Jessica Sorensen Schreibstil einfach! Sie erzählt mit so schönen, einfühlsamen Worten, sodass für den Leser vor allem die Gedanken und Gefühle der Protagonisten absolut greifbar sind. Sie haben mich unglaublich tief berührt und vollkommen für sich eingenommen. Stellenweise hatte ich wirklich einen dicken fetten Kloß im Hals und mit den Tränen gerungen. Die Liebesgeschichte zwischen Callie und Kayden entwickelt sich ganz vorsichtig und zaghaft, da beide mit Zweifeln behaftet sind. 

Die Story bleibt bis zum Ende spannend und auch das Ende lässt so einiges offen.

"Ich will wieder zurück und den einzigen Moment wiedererleben, den ich in meinem Leben hatte."

Fazit
Mir hat "Die Sache mit Callie & Kayden" ausgesprochen gut gefallen. Keine leichte Kost, aber mit so viel Herz und wundervollen Aussichten, außerdem einer kleine Prise Erotik, dass man es einfach lesen muss!

Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.  

XOXO Lena