Sonntag, 24. Mai 2015

On the Island (Rezension)

On the Island- Liebe, die nicht sein darf
Autor: Tracey Garvis-Graves
Seitenanzahl: 384
Genre: Roman
Verlag: Goldmann 
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 16.02.2015
Eine junge Lehrerin und ihr Schüler.
Ein Flugzeugabsturz, eine einsame Insel- und eine Liebe, die alle Schranken überwindet. 

"Ich passe nicht in deine Welt."
"Ich auch nicht", erwiderte er. Seine Miene war gleichzeitig zärtlich und entschlossen. 
"Also schaffen wir unsere eigenen Welt. Das haben wir doch schon einmal hingekriegt..." 

Jede große Liebe hat eine große Geschichte. Dies ist die Geschichte von Anna und T.J.
Das Cover ist wirklich toll. Es passt perfekt zu dem Inhalt des Buches und macht irgendwie Lust auf Sommer, Sonne, Strand und Meer.

Das Buch 
Ein Ort, an dem Zeit und Alter keine Rolle spielen ... 
Die junge Lehrerin Anna soll den sechzehnjährigen T.J. den Sommer über unterrichten - im Ferienhaus der Familie auf den Malediven. Anna sagt sofort zu: Die Chicagoer Winter sind lang, ihre Beziehung kriselt, da kommt dieser Traumjob wie gerufen. Als die beiden in der Propellermaschine Richtung Ferienhaus sitzen, kommt es zur Katastrophe: Das Flugzeug stürzt ab – mitten über dem indischen Ozean. Völlig erschöpft erreichen Anna und T.J. den rettenden Strand einer einsamen Insel. Ein Überlebenskampf beginnt. Und während die Hoffnung mit jedem Tag schwindet, wachsen die Gefühle füreinander. Aber hat diese große Liebe gegen jede Regel überhaupt eine Chance – auch jenseits der Insel? 

Es wird abwechseln aus Annas und T.J.s Sicht berichtet. Zu Anfang sind die beiden noch 29 bzw. 17. Anna soll mit T.J. zum Ferienhaus seiner Eltern fliegen, um ihm dort über den Sommer Nachhilfeunterricht zu geben. Doch der Pilot des kleinen Wasserflugzeugs erleidet einen Herzinfarkt und sie stürzen mitten im Meer ab. T.J. schafft es gerade noch, Anna und sich auf eine Insel zu retten. Anfangs hoffen die beiden noch auf Rettung, doch nach und nach wird klar, dass sie nicht gefunden werden… Die Beziehung zwischen ihm und Anna entwickelt sich erst sehr spät.

"Ich wollte nie einen anderen T.J.
Ich wollte immer nur dein bestes."
"Du bist das beste für mich!" ,antwortete er. "Ich bleibe bei dir, Anna. Hier will ich sein und nirgendwo sonst."

Anna und T.J. sind beides sehr sympathische Protagonisten und trotz des Altersunterschieds passen die zwei wirklich gut zusammen. Anna hat zwar schon viel mehr Lebenserfahrung als T.J., trotzdem wirkt er schon sehr reif für sein Alter. T.J. ist jemand, der weiß, was er möchte, denn die Umstände haben ihn geprägt. Anna dagegen wirkt zeitweise etwas verloren.

Während die beiden sich anfangs vor allem als Helfer zur Seite stehen und Trost geben, beginnen sie sich erst mit der Zeit mit anderen Augen zu sehen - und genau wie für sie ist auch für den Leser der Altersunterschied egal, selbst wenn er noch für einige Probleme sorgt. Die Liebe der beiden wird nie kitschig, aber auch nie notwendig aufgrund der Situation dargestellt. Stattdessen gelingt der Autorin bis zum Schluss eine Geschichte, die sowohl mit den Geschehnissen auf der Insel als auch mit den Nachwirkungen des Aufenthalts dort intensiv und glaubhaft umgeht.  

Autorin Tracey Garvis-Graves hat einen sehr mitreißenden und leichten Schreibstil, der sich, obwohl auf der Insel keine große Abwechslung herrscht, nie in den Ausführungen wiederholt.

Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen. Ich hab es in nur einem Tag, im Urlaub verschlungen. On the Island konnte meine Erwartungen voll und ganz erfüllen. Wer solche Geschichten über Gestrandete mag, für den ist dieses Buch ein Muss. Aber auch die Liebesgeschichte war wirklich schön.






Danke an den Goldmann Verlag, für dieses Rezensionsexemplar!








Obsidian (Rezension)

Obsidian
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seitenanzahl: 400
Genre: Roman 
Verlag: Carlsen 
Preis: 18,90
Erscheinungsdatum: 25.04.2014
Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat… 
Interesse? (KLICK) ♥
Die Cover sind einfach so wunderschön! Ich weiß gar nicht mehr was ich dazu sagen soll- einfach nur Traumhaft *_* Auch die restlichen Bücher sind einfach super schön gestaltet. 

Das Buch  
Womit kann ich dir helfen?" 
Wohlgeformte, zum Küssen einladende Lippen verzogen sich genervt.
Seine Stimme war tief und fest. Eine Stimme, die es gewohnt war, dass die Leute zuhörten und ohne Widerrede gehorchten. Dann hoben sich seine Wimpern und gaben den Blick auf unvorstellbar grün leuchtende Augen frei.
"Hallo", sprach er mich abermals an und legte eine Hand an den Türrahmen, während er sich vorbeugte. "Kannst du auch sprechen?"
Ich schnappte nach Luft und wich zurück. 
Mein Gesicht wurde vor Verlegenheit heiß und rot.

Der Einstieg in das Buch ist locker und ruhig. Man lernt Katy kurz nach ihrem Umzug nach West Virginia kennen. Schnell erfährt man, dass sie eine Buchbloggerin ist, wodurch sie gleich einige Sympathiepunkte gewinnen konnte. In ihrem Versuch, rasch neue Freunde zu finden, lernt man nach wenigen Seiten auch Daemon und Dee kennen. Die Begegnung mit den beiden könnte nicht verschiedener sein. Daemon wirkte im ersten Moment ziemlich unnahbar und arrogant, auch wenn sein gutes Aussehen bei Katy nicht unbemerkt bleibt. Dee hingegen ist sehr herzlich und ich habe sie gleich liebgewonnen.
Mit der Enthüllung von Dees und Daemons Geheimnis kommt dann endlich auch mehr Schwung in die Geschichte. Man kann die beiden und ihr Verhalten besser verstehen. Durch Gegner der beiden, die auch Jagd auf Katy machen, kommt ein wenig Spannung auf. 

Jennifer L. Armentrouts Sprache ist zwar schlicht gehalten, doch dies ändert nichts daran, dass genau dieser Schreibstiel mit dem Zusammenlauf aller Charaktere, deren Handlungen und Sichtweisen, perfekt für dieses Buch ist.
Die Geschichte wird aus Katy's Sicht erzählt. 
Der Schreibstil ist toll, die Seiten fliegen nur so dahin. Man ist immer direkt in der Geschichte und hat somit viel Spaß beim lesen. Das Buch beinhaltet Spannung, Humor, Romantik und Action, also alles was ein gutes Buch haben sollte. 
Doch nicht nur mit den Charakteren und Schreibstil konnte Jennifer L. Armentrout mich wieder überzeugen, denn auch die Geschichte an sich bekommt von mir volle Punktzahl! ich freue mich auf den nächsten Teil und bin schon gespannt wie es weiter geht.

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, obwohl ich mit dem Inhalt nicht gerechnet habe. Ich hatte etwas anderes erwartet, dennoch hat es mich überzeugt! Der zweite Teil steht schon bei mir Zuhause und will unbedingt gelesen werden! Aber Achtung Leute das Buch hat einige Fantasy Elemente, von denen ich auch nichts wusste, also wer dies nicht mag, sollte auf diese Reihe vielleicht nicht zurückgreifen.




Danke an den Carlsen  Verlag, für dieses Rezensionsexemplar!






Sonntag, 10. Mai 2015

Addicted to you: Atemlos (Rezension)

      Addicted to you: Atemlos
Autor: M. Leighton
Seitenanzahl: 336
Genre: Young Adult
Verlag: Heyne 
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 14.04.2014

Es geht nicht darum, 
Was du willst.
Es geht darum,
Was du brauchst. 
"Doch es ist sein Gesicht, das mir immer wieder den Atem verschlägt. Er sieht besser aus als jeder. Der mir je begegnet ist, und sein Blick und sein Lächeln haben heute etwas an sich, das die Luft zwischen uns zum Flimmern bringt. Und obwohl ich das Risiko ziemlich genau kenne, möchte ich mich kopfüber in die Flammen stürzen."

Das Buch ist ganz typisch im Young Adult style gehalten. Auf dem Cover sind die beiden Hauptprotagonisten in einer innigen Position dargestellt. 

Das Buch 
Auf einem Junggesellinnenabschied lernt die Studentin Liv den coolen Clubbesitzer Cash kennen, einen Bad Boy, wie er im Buche steht. Eigentlich hat Liv genug von Typen wie ihm, zu oft hat sie sich in der Vergangenheit schon die Finger verbrannt. Per Zufall lernt sie seinen Bruder Nash kennen und ist verwirrt – die beiden sind Zwillinge, könnten aber nicht unterschiedlicher sein. Nash verkörpert alles, wonach sie bei einem Mann immer gesucht hat, ist charmant, intelligent und zuverlässig. Liv ist hin- und hergerissen, und auch die beiden Brüder können ihr Verlangen nach ihr nur schwer bändigen. Es entspinnt sich ein Liebesreigen mit ungeahnten Folgen...
"Atemlos" -Addicted to you von M. Leighton ist der erste Teil einer beginnenden Reihe. Die Geschichte dreht sich um eine Dreiecks-Beziehung zwischen Olivia und Nash und Cash.

Olivia  muss sich zwischen den Zwillingen Nash und Cash entscheiden.

Zwillinge, die sich genau gleich aussehen, jedoch vom Charakter her variieren.
Einmal ist da Cash, der typische Bad Guy, Herzensbrecher und somit ein erstmal rotes Tuch für Liv, die anscheinend so einige Male auf so einer Art von Mann hereingefallen ist. 
Auf der anderen Seite gibt es seinen Bruder Nash, der verantwortungsbewusst, treu und ein Typ zum Heiraten wäre....wäre da nicht die Sache, das er mit ihrer Cousine zusammen ist....

  Liv, die sich bald zwischen ihren Gefühlen entscheiden muss, weiß allerdings noch nicht, welch eine Überraschung ihr noch bevorsteht....ganz zu schweigen davon, dass sie sich sehr bald in Gefahr zu befinden scheint...

"Irgendwie war es mir gelungen, mir einzureden, dass er längst nicht so attraktiv ist wie Nash, weil er als Bad Boy vielleicht unsympathischer rüberkommt, aber -mein Gott, was habe ich mich getäuscht."

Im letzten Drittel gibt es eine Wendung mit der ich so nicht gerechnet hätte und die mich wirklich umgehauen hat! 

Das Buch bietet neben der Spannung aber natürlich auch Erotik. Mir haben die Szenen sehr gut gefallen, da sie abwechslungsreich waren und die Autorin die Szenen sehr gut beschrieben hat.

Auch der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Er war sehr leicht und angenehm zu lesen. Abwechselnd wird aus der Sicht von Olivia, Nash und Cash erzählt. Dadurch bekommt man die Gefühlswelten der verschiedenen Personen sehr gut mit und kann die Taten der Protagonisten sehr gut nachvollziehen.
Mal wieder ein gelungener Young Adult Roman. Wirklich ein toller Auftakt der Trilogie! Ich werde aufjeden Fall weiterlesen und bin schon gespannt wie es weiter geht. 






Samstag, 9. Mai 2015

Soul Seeker: Vom Schicksal bestimmt (Rezension)

Soul Seeker: Vom Schicksal bestimmt
Autor: Alyson Noél
Seitenanzahl: 480
Genre: Roman
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 18.11.2013
Zuerst war er nur ein Traum, dann trifft sie ihn und verliebt sich. Jetzt schwebt sie in tödlicher Gefahr ...

Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Schlagartig hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. In ihren Träumen wird sie heimgesucht von einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Dann erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Als sie dem Jungen mit den blauen Augen in der Wirklichkeit trifft, wird ihr plötzlich klar, in welcher Gefahr sie sich befindet ...

Die Aufmachung gefällt mir wirklich super gut, ehrlich gesagt bin ich auch nur deshalb auf das Buch aufmerksam geworden. Das Cover sprüht etwas ganz geheimnisvolles aus, was darauf Lust macht, dass Buch zu lesen. Übrigens gefallen mir die Taschenbücher tausend mal besser als die Hardcover, wenn da mal nicht selten ist :P

Daire zieht gemeinsam mit ihrer Mutter Jennika von Filmset zu Filmset. Jennika ist eine erfolgreiche Maskenbildnerin und so hat Daire niemals in ihrem 16-jährigen Leben einen normalen Alltag gehabt. Denn nicht nur die fehlende Schule und ein fehlendes Zuhause unterscheidet Daire von Gleichaltrigen: Daire sieht die Lichtgestalten, hat schaurige Visionen von Raben, die auf sie zustürzen...

,,Sie wurde vom Schicksal bestimmt,
zwischen Leben und Tod zu wandeln.
Aber wer wird sie beschützen,
wenn die Dunkelheit nach ihr greift?''

Zu Beginn des Romans lernt der Leser Daire in dem ihr bis dahin gewohnten Umfeld kennen. Ihr Entsetzen über die beginnenden Visionen und Zeitstillstände, die allmählich auftauchen und sich mit der Zeit verschlimmern, konnte daher gut nachvollzogen werden. Auch ihre anfängliche Weigerung, ihre Visionen als Bestimmung anzunehmen war verständlich. Durch diesen spannenden Anfang wurde der Leser gut zum Thema der Suchenden und ihren Aufgaben hingeleitet. Doch nach und nach fiel dieses Spannung leider.
Im Laufe des Buches hat man nach und nach mehr über die neue Welt erfahren, in der Daire sich zurechtfinden muss. Hier fließen zahlreiche spirituelle Elemente und mystische Vorstellungen ein, auf die man sich als Leser einfach einlassen sollte, was mir jedoch leider etwas schwer gefallen ist, da ich allgemein nicht der größte Fantasie Fan bin.

Der Schreibstil hat mir eigentlich ganz gut gefallen, manchmal jedoch schreibt die Autorin sehr lange Sätze, was einem die Leselust manchmal etwas verdirbt.
Die Charaktere haben mir dafür um so besser gefallen. Gerade Daire mit ihrer etwas zickigen Art gefiel mir wirklich sehr.

Anfangs musste ich mich wirklich durch das Buch durchquälen, aber nach und nach wurde es spannender und hat auch mir Freude bereitet. Ich gebe der Reihe noch eine Chance und werde aufjeden Fall weiterlesen.



Danke an den Goldmann Verlag, für dieses Rezensionsexemplar!