Mittwoch, 28. Oktober 2015

Amber to Ashes (Rezension)

Amber to Ashes
-Ungebändigt-
Autor: Gail McHugh
Seitenanzahl: 592 Seiten
Genre: Roman (New Adult)
Verlag: Piper
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 14.09.2015

Als Amber an ihrem ersten Tag am College den charmanten Brock Cunningham kennenlernt, kann sie bald an nichts anderes mehr denken als an ihn. Zumindest bis sie Ryder Ashcroft trifft, einen tätowierten Bad Boy, der bei ihr zunächst einen starken Fluchtreflex auslöst – dann aber mit einem Kuss ein Stück ihrer Seele stiehlt. Brock und Ryder sind wie Feuer und Eis, Tag und Nacht, doch Amber sehnt sich nach beiden gleichermaßen. Brock ist ihre Obsession, Ryder ihr brennendes Verlangen ...

Mir gefällt das Cover wirklich gut, es hebt sich zwar nicht unbedingt von anderen Erotik Geschichten ab, jedoch finde ich, dass es super gewählt ist. Es passt  super gut zu dem Inhalt des Buches und verspricht nicht unbedingt eine „Blümchen“ Liebesgeschichte, welche in dem Buch auch mit Sicherheit nicht erzählt wird :P

Dies war mein erstes Buch der Autorin und meine Erwartungen waren hoch, die auch vollkommen befriedigt worden sind.
Schon in den ersten paar Seiten, ist man vom Bann dieser Geschichte gefesselt. Gail McHugh hat es mit diesem Roman auf jeden Fall geschafft, mich zu überraschen, denn mit diesem Handlungsverlauf und Background hätte ich in keiner Weise gerechnet.

"Der Verstand kann ändern, was das Herz gedacht hat zu wollen."

Da Amber sich zu beiden "Bad Boys" hingezogen fühlt, sollte direkt klar sein, dass es in diesem Buch nicht langweilig wird und es sich hierbei um eine Dreiecksbeziehung handelt. Auch die Erotik spielt hier einen entscheidenden Punkt, allerdings füllt es nicht die ganze Story aus.
Die Charaktere sind einfach wundervoll. Gerade die beiden Jungs haben es mir angetan, ich kann die Hauptprotagonistin Amber wirklich verstehen, dass sie sich zwischen den beiden nicht entscheiden kann. Ryder wie auch Brock haben wundervolle Eigenschaften an sich, die nur so zum verlieben einladen. Während Ryder äußerlich der totale Bad boy mit weichen Kern ist, stammt Brock aus einem reichen Elternhaus mit familiären Problemen.  Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Amber geschrieben, doch auch die Jungs haben ein paar Kapitel für sich, in denen sie aus ihrer Sicht schreiben. So bekommt man von jedem Charakter eine Sicht in die Gefühlswelt, was mir sehr gut gefallen hat, so konnte man oft Handlungen viel besser verstehen.

Der Schreibstil war einfach der Hammer. Ich hatte vorher etwas angst, dass ich an diesem Buch mit seinen knappen 600 Seiten, längere Zeit sitze. Doch genau das Gegenteil ist eingetroffen. Man flog nur so durch die Seiten und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil man einfach unbedingt wissen wollte wie es weiter geht.  Seit dem Buch „Amber to Ashes“ muss ich mir unbedingt die anderen Bücher der Autorin zulegen!

 Das Buch hat mir wirklich super gut gefallen, obwohl es oft negative Stimmen bekommt..., was ich nun wirklich nicht verstehen kann.. Wenn man nicht für das Erotik Genre ist, sollte man nicht zu diesem Buch greifen und es schlecht reden. In dem Bereich, ist es mit Sicherheit ganz weit vorne!
Super Schreibstil + Super Charaktere + Super Story = PERFEKT! 5 STERNE BUCH!




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Piper Verlags.

http://www.piper.de/






Make it count: Gefühlsgewitter (Rezension)

Gefühlsgewitter
Autor: Ally Taylor
Seitenanzahl: 272 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Knaur TB
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 01.10.2015

Romantisch und sexy – Band 1 der „Make it count“-Reihe


Als Katie auf der Highschool den mysteriösen Bad Boy Dillen kennenlernt, zieht er sie an wie ein Magnet. Dabei war ihre Welt bisher alles andere als rosarot, denn seit dem plötzlichen Tod ihres Vaters lebt sie bei ihrer lieblosen Mutter in der Kleinstadt Oceanside. Dillen weckt in Katie eine nie gekannte Leidenschaft, und bald ist sie ihm mit Haut und Haaren verfallen. Obwohl Dillen sich zunächst kühl und abweisend gibt, verlieren sich die beiden in einem Strudel aus wilden Träumen und heißem Verlangen. Doch dann holt die Realität sie ein …
Ich muss sagen, dass ich die Neuauflage der Bücher nicht sooo schön finde, aber dennoch passen sie zu dem Inhalt des Buches und zum Thema Yound Adult. Wenn die ganze Reihe erschienen ist, sieht sie bestimmt ganz toll im Regal aus, wegen den schönen Farben der Buchrücken.

 
Hinter dem Pseudonym "Ally Taylor" verbirgt sich die deutsche Autorin Anne Freytag, die gemeinsam mit Adriana Popescu diese Reihe geschrieben hat, von der "Gefühlsgewitter" der erste Band von insgesamt vieren ist.
Katie und Dillen mochte ich sofort und auch die Beschreibungen der beiden haben mir sehr gefallen. Ich war nach wenigen Seiten direkt in der Geschichte drin und habe diese in einem Rutsch durchgelesen. Während Dillen scheinbar der typische Draufgänger ist, der reihenweise Mädels flach legt und Herzen bricht, ist Katie ein tieftrauriges und unglückliches Mädchen. Zeile für Zeile ändert sich dieses Bild und man sieht bald, dass der erste Eindruck nicht immer der richtige ist. Man weiß sofort, dass beide wie füreinander bestimmt sind, fiebert einem Happy End entgegen und kann doch zu keiner Zeit in die Geschichte eingreifen...
Neben Dillen gibt es aber noch einen Charakter, der Katie bei ihrem neuem Leben hilft. Andrew. Er ist der Sohn, des Mannes, ihrer leiblichen Mutter. So. Für sie quasi wie ein großer Bruder. Er hilft ihr sich in dem Haus willkommen zu fühlen und macht es für sie ein bisschen zu einem Zuhause.

Die Geschichte wird aus der Seite der Hauptprotagonistin Katie erzählt.  Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und hatte das Buch innerhalb kurzer Zeit beendet. Die Autorin schafft es, den Leser durch ihren lockeren Schreibstil sehr zu fesseln.


Man hat es hier mit einer Geschichte zu tun, die allen Punkten eines New Adult Romans entspricht und trotzdem nicht so oberflächlich ist, wie viele andere aus diesem Genre. Eine romantische Liebesgeschichte, gespickt mit prickelnden Sexszenen und ein wenig Dramatik, dabei aber nie so übertrieben, dass es nerven würde.

Das Buch war wirklich toll und super emotional. "Gefühlsgewitter" von Ally Taylor ist so wie ein perfekter "New Adult"-Roman sein sollte. Die richtige Menge an Klischees, die nötige Portion Liebe und vor allem Dramatik, die einen mitnimmt. Ich bin jetzt schon begeistert von dem Auftakt der Reihe, ich hoffe es geht so weiter.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Droemer Knaur Verlags.






Dienstag, 27. Oktober 2015

Forever in Love- Das beste bist du (Rezension)


Forever in Love- Das Beste bist du
Autor: Cora Carmack
Seitenanzahl: 320 Seiten
Genre: Roman
Verlag: LYX
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 02.07.2015

COLLEGE, FOOTBALL UND DIE LIEBE!  
Endlich frei! Dallas Cole kann es kaum erwarten, ihr Studium zu beginnen, fernab von ihrem strengen Vater. Doch gerade hat das Semester angefangen, verkündet dieser ihr, dass er einen anderen Job hat – ausgerechnet an ihrem neuen College, wo er das Football-Team trainieren soll. Dallas ist fassungslos! Ihr einziger Lichtblick ist Carson McClain, dessen attraktives Lächeln sie hoffen lässt, dass es das Schicksal vielleicht ausnahmsweise einmal gut mit ihr meint. Aber Carson ist im Football-Team des Colleges. Und die wichtigste Regel im Football lautet: Fang niemals etwas mit der Tochter deines Trainers an …
Die Aufmachung ist wie immer sehr im Stil von Young Adult Bücher. Man sieht auf dem Cover die beiden Hauptprotagonisten in einer innigen Position. Durch die warmen Töne lädt das Buch wirklich zum Träumen ein. Ich finde es sehr gelungen.
Dies ist der Auftakt einer neuen Reihe der tollen Yound Adult Autorin Cora Carmack. Im ersten Buch geht es um Dallas Cole, die endlich frei und unabhängig von ihrem Vater sein will und mit ihrem Studium ein wenig Abstand zwischen sich und ihm bringen will. Doch leider wird ihr Dad der neue Coach an ihrem neuen College. Sie kann es nicht fassen, als aber Carson auftaucht glaubt sie, dass er Licht in ihr dunkel bringt. Doch er ist im Football Team und muss eine gute Saison spielen um ein Stipendium zu bekommen. Und dann ist da noch Dallas Dad der Coach.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Dallas und Carson erzählt, so bekommt man einen Einblick in das Gefühlsleben von beiden, was hier wirklich interessant war bzw. ich denke wenn es anders gewesen wäre, dann hätte vielleicht was gefehlt.

"Du lenkst mich total ab, und alles, was ich will, ist mich in dir zu verlieren. Alles, was ich will, ist, dich dazu zu bringen, dich auch zu verlieren."

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, die Seiten lesen sich leicht dahin und fliegen dann auch nur so dahin. Man hat die Geschichte eigentlich recht schnell durch, obwohl die Schrift recht klein ist, was ich jedoch auch bei den anderen Bücher von Cora Carmack empfunden habe.
Die Spannung und Handlung der Geschichte hat sich mit jeder Seite mehr und mehr gezeigt. Man spürt auf der einen Seite, die Anziehung zwischen Carson und Dallas, sieht aber auch was ihnen im Weg steht, um einander näher zu kommen. Beide Charaktere habe ich sofort sympathisch gefunden. Fazit

Mir hat das Buch echt gut gefallen, man kam mal wieder super gut durch das Buch, anderes bin ich es jedoch von Cora Cormack auch nicht gewohnt. Ich freue mich auf den nächsten Teil der im Dezember erscheint.


Teil 2
(Erscheint im Dezember 2015) 



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des LYX Verlags.

http://www.egmont-lyx.de/buch/forever-in-love-das-beste-bist-du/







Montag, 26. Oktober 2015

Caroline & West: Lass mich nie mehr los (Rezension)

Caroline & West: Lass mich nie mehr los
Autor: Ruthie Knox
Seitenanzahl: 384 Seiten
Genre: Roman (New Adult)
Verlag: INK Egmont
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 05.06.2015

Caroline denkt noch immer an West, Tag und Nacht, Nacht und Tag. An sein Lächeln, seine Berührungen, die Wärme seiner Haut. Denn obwohl Wests Vergangenheit ihn eingeholt und sich zwischen ihre Liebe gedrängt hat, kann Caroline sich nicht damit abfinden, dass er sie allein in Iowa zurückgelassen hat. Ohne nachzudenken, nimmt sie den nächsten Flug zu ihm – nur um festzustellen, dass die Liebe allein manchmal einfach nicht genügt, um zwei Menschen zusammenzuhalten …

Das Buch ist einfach wunderschön gestaltet. Gerade deswegen bin ich überhaupt erst auf das Buch aufmerksam geworden. Wir sehen die Hauptprotagonistin Caroline und West in einer innigen Position. Es passt perfekt zu dem 1. Teil dieser Diologie.

Die Handlung setzt ca. 2,5 Monate nach dem Ende in Band 1 an. West ist in seine Heimatstadt Silt zurückkehrt und das erste Drittel des zweiten Bandes spielt sich dort ab. Was in den 2,5 Monaten sowohl bei Caroline als auch bei West geschehen ist, erfährt der Leser kaum. Als West Carolines Hilfe braucht, steigt sie ohne zu zögern in ein Flugzeug. Man merkt eindeutig, dass beide über nichts hinweg sind, auch wenn sie es sich mehr oder weniger erfolgreich versuchen einzureden. Während Caroline beginnt zu kämpfen, stößt West sie immer wieder von sich und weicht ihr aus.

"Überleben ist nicht leben. Überleben ist das, was man tut, wenn man keine andere Wahl hat."

West hat sich stark verändert, seit der nach Silt zurückgekehrt ist. Er ist härter, abweisend, frustriert und scheint sich selbst aufgegeben zu haben. Zudem muss er plötzlich noch erwachsener sein, als er es schon vorher musste, denn nun muss er sich um seine kleine Schwester Frankie kümmern. Er hat diese Mauer um sich herum aufgebaut, die für seine Verteidigung und zum Schutz steht. Caroline ist eine starke Frau geworden, was nicht zuletzt an dem Vorfall mit Nate aus dem vorherigen Band liegt. Sie lässt sich nicht von West und seinem Verhalten einschüchtern und kämpft für das, was sie will.


Der Schreibstil ist immer noch toll. Ich liebe ihn einfach! Man fliegt so über die Seiten und ist ruck zuck am Ende des Buches angelangt. Das Buch wird, wie auch im ersten Teil, aus beiden Seiten erzählt, dadurch kann man beide sehr gut verstehen und ihre Handlungen gut nachvollziehen.

Ich bin rundum zufrieden mit dem Buch. Es ist genauso toll wie Teil eins, auch wenn es noch etwas härter und gefühlvoller ist. Während des lesens toben so viele Emotionen durch einen, das hatte ich schon lange nicht mehr. Ich musste wirklich oft mit den Tränen kämpfen. Ich bin wirklich traurig, dass dies der letzte Teil der Reihe war.





Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des INK Egmont Verlags.



Samstag, 24. Oktober 2015

Monday Club (Rezension)

Monday Club
Autor: Krystyna Kuhn
Seitenanzahl: 384 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Oetinger
Preis: 16,99
Erscheinungsdatum: Juli 2015

Bei der sechzehnjährigen Faye Mason wurde bereits in früher Kindheit idiopathische Insomnie diagnostiziert, eine seltene Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind.


Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!
 

Die Aufmachung des Buches gefällt mir wirklich gut. Man würde nicht direkt denken, welches Thema in dem Buch behandelt wird, was das Buch jedoch noch neugieriger auf sich macht. Zudem ist es wunderschön und geheimnisvoll, die Farben und das Mädchen darauf zogen mich magisch an und versprechen einen ebenso mystischen Inhalt.

Faye hat eine seltene Schlafkrankheit, dadurch fällt es ihr schwer, Realität und Traum voneinander zu unterscheiden. Nach den langen Ferien plant Faye endlich mit ihrer besten Freundin Amy zu quatschen. Doch dazu kommt es leider nicht, denn ihre Freundin stirbt bei einem Autounfall. Doch Faye begegnet Amy eines Nachts plötzlich. Wird sie jetzt verrückt? Und was hat der Monday Club mit alldem zu tun?

Der Einstieg in das Buch gelang mir leicht, es ist locker geschrieben und ich kam wirklich sehr schnell beim Lesen voran. Die Autorin hat diesen Schreibstil, bei dem man irgendwie schnell lesen kann und die Seiten nur so vorüberfliegen.  Das hat mir super gefallen.

"Wenn es um Gefühle geht, gibt es kein Richtig oder Falsch..."

Faye war für mich eine super Protagonistin. Sie ist lieb und sympathisch. Teilweise auch etwas naiv, indem sie immer alle anderen auf sich aufpassen lässt und nichts alleine entscheiden kann. Umso toller fand ich ihre Entwicklung und schon fast rebellische Art als es darum geht, die ganzen Geheimnisse in Bluehaven aufzudecken.
Auch die Nebencharaktere konnte man direkt ins Herz schließen, gerade der Freund der Protagonistin hatte es mir angetan :P

Der Schreibstil der Autorin war wirklich grandios, sie hat es geschafft, die Spannung durchgehend zu halten. Durch ihren bildlichen Schreibstil konnte man sich das Geschehen immer gut vorstellen, so hat sie z.B oft das Wetter benutzt, um verschiedene Atmosphären zu vermitteln, was ihr äußerst gut gelungen ist. 

Ein toller Zusatz war die Karte, die im Buch enthalten ist. So kann man als Leser nachvollziehen, wo Faye sich gerade aufhält und kann sich die Handlung noch besser ins Gedächtnis rufen. 

Zum Ende hin wurde einiges aufgedeckt, dennoch bleibt der Leser mit einigen Fragen zurück, auf die man unbedingt so schnell wie möglich eine Antwort haben möchte. 

Ein wirklich tolles Buch, was ich nur jedem empfehlen kann. Es hat Spaß gemacht die Protagonistin durch das Buch zu begleiten. Ein toller Auftakt der Reihe, ich freue mich auf den nächsten Teil.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Oetinger Verlags.






Freitag, 16. Oktober 2015

Bird Box (Rezension)

Bird Box
Autor: Josh Malermann
Seitenanzahl: 320 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Penhaligon Verlag
Preis: 19,99
Erscheinungsdatum: 16.03.2015

Ich sehe was, das du nicht siehst - und es ist tödlich...
Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …
Das Cover des Buches hat mich echt sofort angesprochen. Es verrät nicht viel von den Inhalt, was nach meiner Sicht noch mehr Lust auf das Lesen des Buches macht.

Die Idee, die Geschichte in zwei Zeitebenen zu erzählen, fand ich wirklich gut.
Jedoch muss ich sagen, dass mir der Einstieg in das Buch aus irgendeinem Grund leider nicht leichtgefallen ist. Doch nach einiger Zeit konnte ich mich mit dem Schreibstil von Josh Malerman anfreunden und kam dann auch recht schnell durch das Buch.
Das Endzeitszenario, was in diesem Buch beschrieben wird, finde ich richtig gut. Es ist mal etwas ganz anderes, wenn die Protagonisten im Buch ihre Augen außerhalb des Hauses nicht öffnen dürfen, da man sich dann aufgrund der Empfindungen der Charaktere so richtig schön gruseln kann - denn die Protagonisten können ja nur das erzählen, was sie spüren, fühlen oder wahrnehmen, nicht das, was sie sehen. So fühlt man sich als Leser fast wie einer der Überlebenden in dem Buch.
Leider muss ich aber sagen, dass ich dieses Buch absolut nicht dem Thriller- oder gar dem Horror-Genre zuordnen würde. Dafür fehlte mir, besonders in der Zeitebene, in der Malorie auf dem Fluss unterwegs ist, einfach die Spannung.
Zwar enden die einzelnen Kapitel immer mit einem kleinen Cliffhanger, sodass man immer gleich weiterlesen muss, aber auf dem Fluss kam für mich persönlich einfach keine Spannung auf, 
Der Hauptcharakter Malorie war mir leider sehr unsymphatisch. Die Charaktere waren mir allgemein zu durchsichtig und es gibt keinen, mit dem ich mich wirklich identifizieren konnte oder der mir ans Herz gewachsen ist. Sie kommen mir irgendwie alle gleich vor und haben nicht wirklich Eigenschaften, die sie ausmachen. Das muss ich leider als großen Minuspunkt an dem Buch benennen.

»Es sind lebendige Wesen, die uns das antun. Und es reicht, wenn man eins für eine Sekunde sieht, vielleicht weniger.« 

Josh Malerman schreibt die Geschichte in zwei verschiedenen Zeitperspektiven. Wir folgen Malorie zum einen, als der Wahnsinn gerade erst beginnt, sie entdeckt, dass sie schwanger ist und noch nicht alle Menschen aus der Stadt verschwunden sind. Zum anderen aber auch, als sie sich mit ein paar Überlebenden in einem Haus verbarrikadiert und sich der Wahnsinn schon überall ausgebreitet hat. Diese unterschiedlichen Erzählperspektiven erzeugen durchaus eine gewisse Spannung und man ist als Leser sehr daran interessiert zu wissen, wie sich die Geschichte entwickelt.

Mit seinem Debütroman Bird Box präsentiert Josh Malerman ein Werk, das in Sachen Spannung und Nervenkitzel seines gleichen sucht. Erst mal angefangen, liest sich das Buch sehr schnell, in einem Rutsch, weg. Wobei das Spannungsniveau sehr hoch gehalten und kaum abfallend ist.

Ich mochte das Thema des Buches wirklich sehr, jedoch fand ich die Umsetzung einiger Szenen nicht sehr gelungen. Trotzdem kann ich das Buch empfehlen. Es war wirklich spannend, man konnte es nur selten aus der Hand legen.
 





Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Penhaligon Verlags.

http://www.randomhouse.de/penhaligon/




Dienstag, 13. Oktober 2015

Careless (Rezension)

Careless
Autor: S.C. Stephens
Seitenanzahl: 736
Genre: Roman (Young Adult)
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 10.08.2015

"DICH NICHT ZU LIEBEN, IST VÖLLIG UNMÖGLICH. GLAUB MIR, ICH HABE ES SCHLIESSLICH VERSUCHT."
Kellans Rock-Band ist über Nacht berühmt geworden, und er selbst ist auf einmal ein begehrter Superstar. Und so ist Kieras Beziehung plötzlich eine Geschichte der Öffentlichkeit, die Presse verbreitet Lügen, und an jeder Ecke warten kreischende Mädchen auf Kellan. Werden die Freundschaften, die geknüpft wurden, das überstehen? Wird die Band, die inzwischen zu einer kleinen Familie geworden ist, zusammenhalten? Und hat Kieras und Kellans leidenschaftliche Liebe inmitten des explosiven Ruhms noch eine Chance?
Wieder einmal sind die beiden Hauptprotagonisten des Buches auf dem Cover zu sehen. Diesmal ist das Cover in pinktönen gehalten. Für mich ein typisches aber sehr passendes New Adult Cover, welches sich super zu seinen Vorgängern der Reihe anpasst.

Kiera und Kellan haben sich einander heimlich versprochen und nennen sich nun Mann und Frau. Aber selbst dieses Gelübde kann die Beziehung nicht vor den Problemen bewahren, die auf die beiden zukommen, als die D-Bags über Nacht zu Superstars werden. Für die schüchterne Kiera, die die Band zusammen mit ihrer schwangeren Schwester auf Tour begleitet, wird es zunehmend schwieriger, nicht auch ins Rampenlicht zu geraten. Doch bald schon muss sie sich entscheiden, ob sie wirklich im Hintergrund bleiben will, denn Kellans Plattenfirma hat ganz eigene Marketingstrategien für den begehrten Frontman. Kieras Beziehung wird in der Öffentlichkeit zu einer schmutzigen Geschichte degradiert, die Presse verbreitet Lügen, und an jeder Ecke warten begeisterte Fans auf Kellan. Werden die Freundschaften, die geknüpft wurden, das überstehen? Wird die Band, die inzwischen zu einer kleinen Familie geworden ist, zusammenhalten? Und hat Kieras und Kellans leidenschaftliche Liebe inmitten des explosiven Ruhms noch eine Chance? …

Die Protagonisten kennt der Leser ja schon aus den Vorgänger Bänden, doch auch in diesem Teil sind sie authentisch und liebevoll gezeichnet.
Bei Kiera merkte ich deutlich was sie für eine Veränderung durch gemacht hat, mit dem schüchternen und zurückhaltenden Mädchen aus dem ersten Teil kann man sie nun nicht mehr vergleichen. Sie weiß was sie will und setzt ihren Willen durch.
Auch Kellan hat eine enorme Veränderung durch gemacht, er sieht ein das er liebenswert ist und baut sogar eine Beziehung zu seinem leiblichen Vater und seinen Halbgeschwistern auf.
Aber auch die anderen Charaktere wie Anna oder Griffin sind einfach liebenswert und sympathisch

Die Handlung ist fesselnd und sehr Emotionsgeladen aber auch Leidenschaftlich und sogar wahnsinnig amüsant. Das ist wie ich finde eine überaus gelungene Mischung.

Dieses Buch hat mich bestens unterhalten, ich habe es in einem Zug ausgelesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch endet mit einem wunderschönen Epilog und damit bin ich vollkommen zufrieden. Klar war das Ende etwas klischeehaft, doch mir gefiel es trotzdem wirklich gut.

"Was auch immer von jetzt an passiert, eins musst du wissen: Ich bereue nicht mit dir zusammen zu sein, dich zu lieben, all das mit dir zu erleben...das ist es mir wert. Wir sind ein Team. Wir beide gegen den Rest der Welt."

 S.C. Stephens hat mit "Carless - ewig verbunden" einen wundervollen Abschluss einer durchweg beeindruckenden Reihe geschaffen. Die Autorin stellt die Charaktere nicht immer wieder vor neue Probleme, seit dem ersten Band geht es immer um Vertrauen. Dieser Tatbestand hat mir sehr gut gefallen, denn die Entwicklung der Charaktere ist so noch viel deutlicher. Hürden stehen sowohl die D-Bags, als auch Kiera immer wieder gegenüber, dennoch bedarf es nur bedingungslosem Vertrauen um diese unbeschadet zu überstehen. Die Geschichte wird wie immer recht locker erzählt und die Autorin bringt wieder zahlreiche Ideen ein, die zum Großteil gelungen sind.
 Definitiv war dies der Beste Teil der Trilogie. Mich konnte das Buch emotional wirklich total mitnehmen! Empfehlenswert für alle die auf tiefgründige Liebesgeschichten stehen.



Die Reihe
"Thoughtless" (Band 1 der Thoughtless-Trilogie) 
"Effortless" (Band 2 der Thoughtless-Trilogie) 
"Careless" (Band 3 der Thoughtless-Trilogie)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Goldmann Verlags.

http://www.randomhouse.de/goldmann/