Freitag, 29. Januar 2016

Das Versprechen von Callie & Kayden (Rezension)

Das Versprechen von Callie & Kayden
Autor: Jessica Sorensen
Seitenanzahl: 288
Genre: Roman (New Adult)
Verlag: Heyne
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 11.01.2016

Wie zerbrechlich ist die große Liebe? 

Callie und Kayden haben immer noch mit ihren Verletzungen und dem damit verbundenen Schmerz zu kämpfen, aber viele Probleme konnten sie hinter sich lassen. Doch unweigerlich holt sie die Vergangenheit ein, und plötzlich stehen sie vor schweren Entscheidungen. Sie hoffen, dass sie gemeinsam alles durchstehen können. Denn sonst bleibt ihnen nichts ...
Die Bücher sind ja relativ gleich aufgemacht, damit sie insgesamt gut zur Reihe passen & ich kann euch eins sagen: Die komplette Reihe sieht soooo toll aus. Die verschiedenen bunten Buchrücken haben etwas ganz besonderes an sich. Auf den Covern sind immer die beiden Hauptprotagonisten in den jeweiligen Büchern dargestellt.

 
"Das Versprechen von Callie & Kayden" ist der sechste Band der "Callie & Kayden" - Buchreihe von der Autorin Jessica Sorensen. Da ich die Bücher der Autorin liebe, habe ich unglaublich auf diesen Abschluss der Reihe hin gefiebert. Wie der Name des Buches schon verrät, geht es in diesem Teil wieder um Callie & Kayden, die wir aus den ersten beiden Bänden kennen. Die beiden mussten schon viele schwierige Dinge in ihrem Leben und auch in ihrer Beziehung meistern, doch auch dies zerstörte ihre Liebe nicht. In diesem Teil wird ihre Beziehung erneut auf die Probe gestellt... Ist die Liebe zwischen den Beiden auch diesmal stark genug???

" #107 - Erlebe einen magischen Winterwunderlandmoment - "

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wirklich leicht gefallen, da die Autorin immer wieder auf die Vergangenheit der beiden mit Rückblicken eingeht. Auch der tolle Schreibstil von Jessica Sorensen trug dazu bei. Sie weiß einfach, wie sie die Geschichte lebendig macht und die Charaktere zum Leben erwachen lässt. Auch dieses Buch wurde wieder einmal von mir, in einem Rutsch durchgelesen, da ich das Buch einfach nicht aus den Händen legen konnte und die Charaktere mich so in ihren Bann gezogen haben.

Callie und Kayden haben mich wieder total von sich überzeugt. Beide Protagonisten haben einen wirklich großen Schritt in die richtige Richtung gemacht, was man auch an ihren Gedanken und ihrer Selbstbeherrschung erkennen kann. Gerade Kayden hat es mir in diesem Band wirklich angetan.
Auch die Nebencharaktere, die wir aus den vorherigen Teilen kennen, wie Greyson, Seth, Violet und Luke nehmen wieder eine kleine Rolle an, was mir immer besonders gut gefällt, da ich die Gruppe unglaublich gerne mag.


 Ich kann mich einfach nur wiederholen: Die Autorin ist einfach wundervoll und schreibt so unglaublich gut in diesem Genre! Auch dieser Teil konnte mich wieder vollends mit seiner Romantik und dem besonderen etwas überzeugen. Das Ende war etwas vorausschauend und Klischeehaft, dennoch mochte ich es irgendwie gerne und musste gerade bei den letzten Seiten, mir die Tränen verdrücken. Insgesamt ein wundervoller Abschluss dieser Reihe!
          

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne Verlags.


http://www.randomhouse.de/heyne/



Mittwoch, 27. Januar 2016

Zwischen Licht und Finsternis (Rezension)

Zwischen Licht und Finsternis
Autor: Lucy Inglis
Seitenanzahl: 400 Seiten
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: Chicken House
Preis: 19,99
Erscheinungsdatum: 02.10.2015

 London, heute. Mädchen verschwinden. Und seltsame Kreaturen tauchen auf den Straßen auf. Fast wäre die 16-jährige Lily von einem zweiköpfigen Hund getötet worden. Doch urplötzlich steht Regan vor ihr – gut aussehend, geheimnisvoll und faszinierend. Merkwürdig, dass er ihre seltene Blutgruppe kennt, aber noch merkwürdiger, dass es angeblich eine Verbindung zwischen Lily, Regan und den verschwundenen Mädchen geben soll. Von einer auf die andere Sekunde befindet sich Lily in einem Strudel aus Verbrechen und Verrat, Verschwörung und Leidenschaft, Licht und Finsternis.



Das Cover ist einfach so wunderschön!! Es passt super zum Inhalt und macht richtig neugierig auf den Inhalt. Hier zu sehen ist die Hauptprotagonistin Lily, die mit Ihren roten Haaren und den dunklen Augen, in der dunklen Umgebung ein richtiger Blickfang ist. Auch die Schriftfarbe des Titels, gibt einen tollen Kontrast zu dem sonst eher düsteren Cover. 

Zuerst war ich doch etwas skeptisch. Das Buch hat mich zwar vom Cover her wirklich angelockt und auch der Klappentext war ganz Spannend, doch so richtig vorstellen konnte ich mir das ganze nicht. Jedoch musste ich bereits nach den ersten Seiten zugeben das meine anfängliche Skepsis unbegründet war.

Was ich besonders gelungen fand, waren die Charaktere , welche ich sofort ins Herz geschlossen hatte.
Die Protagonistin Lily lebt allein mit ihrem Vater in London. Er ist Anwalt und Lily unterstützt ihn häufig bei der Recherche für seine Fälle. Bei einer dieser Einsätze wird sie von einem dreiköpfigen Hund angegriffen und beinahe getötet. Doch der geheimnisvolle Regan rettet sie durch eine Bluttransfusion. Alles an ihm ist merkwürdig, ganz besonders die Tatsache, dass er Lilys seltene Blutgruppe kennt und das es anscheinend eine Verbindung zwischen den beiden und den mysteriösen Vorfällen in London gibt.

Lily konnte mich direkt mit ihren mutigen Charakter überzeugen. Nach nur wenigen Seiten war ich komplett in den Bann von ihr geschlossen und musste sie nur so ins Herz schließen.
Auch Regan mochte ich sehr. Seine beschützende und mutige Art konnte mich schnell überzeugen.

Die vielen Nebencharaktere haben mich in diesem Buch wirklich begeistert. Sie waren so toll ausgearbeitet und hatten ihren eigenen Charme, sodass ich einige davon sehr in mein Herz geschlossen haben und gerne mehr über sie erfahren würde.

Auch der Schreibstil von Lucy Inglis hat mir sehr gut gefallen. Sie versteht es die Spannung stückchenweise aufzubauen und einen mit ihren wundervollen Worten zu fesseln. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich einfach immer und immer wieder wissen wollte was wohl als nächstes passiert. 


Das Ende des Buches ist nochmal spektakulär und hat mich dann erstmal mit Lily leiden lassen. Insgesamt wurde die Story aber schön beendet, mit Möglichkeiten zu so viel mehr.....

Lucy Inglis' "Zwischen Licht und Schatten" ist eine spannende Urban-Fantasy-Geschichte, die jedem Fan dieses Genres, der keine tiefgründige Handlung sucht, absolut begeistern wird. Ich muss wirklich sagen, dass dieses Buch viel zu lange auf meinem SuB lag, was mir bis jetzt auch immer noch ein schlechtes Gewissen einbringt. :P






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Chicken House Verlags.








Samstag, 23. Januar 2016

Endgame: Die Hoffnung (Rezension)

Endgame: Die Hoffnung
Autor: James Frey
Seitenanzahl: 592 Seiten
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: Oetinger
Preis: 19,99
Erscheinungsdatum: 19.10.2015

Schlägt Klugheit Kraft? Die Spieler gehen in die nächste Runde! Zwölf waren auserwählt, aber nur neun haben überlebt. Das gnadenlose Spiel geht weiter.
Nachdem Sarah den ersten Schlüssel gefunden hat, ist sie gemeinsam mit Jago nach London geflüchtet. Doch auch dort gibt es kein Entrinnen vor dem Feind, nur knapp entgehen sie einem Anschlag. Jago drängt Sarah, mit ihm nach Peru zu fliegen. Eine folgenschwere Entscheidung, denn Jagos Familie will, dass er Sarah tötet. Wird Jago sich für Sarah oder für Endgame entscheiden? Das Rätsel geht weiter! Welche Strategie ist die beste?


Das Cover ist auch diesmal absolut traumhaft. Es fühlt sich durch die Prägungen super an und auch die rote Farbe ist ein ziemlicher Eyecatcher. Passt mit seinem außergewöhnlichen Design perfekt zu dem 1. Teil.

"Die Hoffnung" setzt direkt nach den Geschehnissen in Band 1 an. James Frey verzichtet größtenteils auf Erinnerungsstützen, weshalb es mir (allein bei den vielen vielen Charakteren) anfangs schwer fiel, wieder in die Geschichte zu finden. Nach und nach war man aber wieder in der Geschichte drin und völlig in ihrem Bann gefesselt.

Es ist und bleibt spannend um das Spiel, dass die Teilnehmer bezwingen müssen. Der Erdschlüssel wurde gefunden und der zweite Schlüssel, der Himmelsschlüssel ist für manche schwer zu finden, andere jedoch haben eine ganz genaue Vorstellung was es damit auf sich hat. Die Auserwählten, die noch übrig sind, faszinieren durch ihre unterschiedlichen Charaktere. Die Einen, die lieber zusammen spielen wollen, die Anderen, die auf Tod spielen und diejenigen, die auf Leben spielen wollen. Wer bleibt bei wem? Wer kämpft lieber alleine? 

"Endgame geht weiter. Unsere Zukunft ist noch immer ungeschrieben. Unsere Zukunft ist immer noch deine Zukunft."

Die Charaktere sind nach wie vor sehr verschieden und jeder von ihnen kann was anderes gut. Trotz der Vielzahl an Charakteren, die immer noch an Endgame teilnimmt, überforderte mich James Frey dieses Mal nicht, da sich Allianzen gebildet haben und die Personen immer präsenter wurden. Dennoch war die Anzahl an Namen schwer zu überblicken.

Die Spieler teilen sich nun in mehrere Lager, was sofort Sympathien oder Antipathien bildete, auch wenn niemand von ihnen wirklich die Freundlichkeit in Person ist. Sie alle kämpfen, haben ihre dunkle Seite.

Die Perspektivenwechsel zwischen den einzelnen Figuren bleiben uns erhalten und diesmal ist es schon einfacher zu folgen, da wir die Charaktere aus dem ersten Band bereits kennen.

Wie auch schon bei Band 1 ist der Verlauf der Geschichte wirklich spannungsgeladen und die Gefechte zwischen den Figuren sind toll beschrieben.
 Der Schreibstil des Autors ist, wie im ersten Teil, sehr abrupt und skrupellos.


Wer diesen im Ersten Teil gemocht hat, wird ihn auch hier wieder ansprechend finden.

Endgame geht weiter! Mit "Die Hoffnung" ist James Frey eine absolut imposante und überwältigende Fortsetzung des Spieles um den Untergang der Menschheit gelungen, die mich bis zur letzten Seite mitgerissen hat.





Der Erste Teil
http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/endgame/details/titel/3-7891-3522-4/19968/0/Agentur/Judith/Tings/Endgame._Die_Auserw%E4hlten.html



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Oetinger Verlags.


http://www.oetinger.de/index.php?id=446








Montag, 18. Januar 2016

Thoughtful: Du gehörst zu mir (Rezension)

Thoughtful: Du gehörst zu mir
Autor: S.C. Stephens
Seitenanzahl: 704
Genre: Roman (Young Adult)
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 16.11.2015

SIE GEHÖRT SEINEM BESTEN FREUND. 
ER WOLLTE SICH NIE VERLIEBEN.
DOCH SEIN  HERZ LÄSST IHM KEINE WAHL...


Kellan Kyles Leben ist die Bühne – nur durch Musik, seine Band und zahllose One-Night-Stands mit verliebten Groupies kann er seine düstere Vergangenheit vergessen. Bis zu dem Tag, da Kiera alles verändert. Sie berührt etwas in Kellan, das seine sorgsam errichteten Mauern bröckeln lässt. Doch sie ist mit seinem besten Freund zusammen, und Kellan weiß, er muss die Finger von ihr lassen. Und er weiß auch, dass die süße, smarte Kiera sich nie zu ihm hingezogen fühlen würde. Oder doch?
Die Aufmachung dieses Cover passt sich perfekt seinen Vorgängern an. Diesmal ist das Buch in Gelb gestaltet, was mir persönlich sehr gut gefällt. 

Nachdem ich die ersten drei Bände der “Thoughtless”-Reihe bereits gelesen habe, war ich schon sehr auf “Thoughtful: Du gehörst zu mir” gespannt, denn obwohl man den Inhalt bereits grob kennt und man nur wenig Neues kennen lernt, wollte ich das Buch unbedingt lesen. 

"Thoughtful" erzählt die Story aus "Thoughtless" noch einmal, diesmal aber aus Sicht von Kellan. Es ist interessant zu erfahren, was alles in Kellans Kopf vor sich geht und wie er über manche Dinge so denkt. Er wurde mir in diesem Buch noch viel sympathischer, als ich ihn nicht eh schon fand.

 „Sie war Trost und Schmerz in einer wunderschönen Verpackung…die mir nicht gehörte.“

Ich persönlich finde, dass Kellan in diesem Buch eine unglaubliche tolle Art zeigt. 
Man erlebt hier einen Menschen, der bereits einiges durchmachen musste, der sich oftmals viel zu allein fühlt und alles auch mit sich allein ausmachen muss. Dies wurde zwar auch in den ersten drei Bänden thematisiert, allerdings ist es weitaus emotionaler, wenn man dies direkt aus seiner Sicht erleben darf. Wahre Gefühle kommen zum Vorschein und oft musste ich mit Tränen kämpfen, da die Autorin Kellans Gedanken so toll ausgeschmückt hat.

Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand lesen und hatte es daher nach 2 Tagen durchgelesen. Auf den über 700 Seiten wurde mir keine Minute langweilig.
 "Thoughtful - Du gehörst zu mir" ist ein schönes und tiefgründiges Buch aus Kellan's Sicht. Wer "Thoughtless" gerne mochte wird "Thoughtful" lieben! Ich hätte nicht gedacht das mich ein Buch, welches ich von dem Inhalt eigentlich schon kannte, so überzeugen konnte.


Die Reihe

"Thoughtless" (Band 1 der Thoughtless-Trilogie)
"Effortless" (Band 2 der Thoughtless-Trilogie)
"Careless" (Band 3 der Thoughtless-Trilogie)


Und es geht weiter!
http://www.randomhouse.de/ebook/Untamed/S.C.-Stephens/Goldmann-TB/e483285.rhd
(Erscheint am 15.08.2016)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Goldmann Verlags.
http://www.randomhouse.de/goldmann/



Donnerstag, 14. Januar 2016

Sommer am Abgrund (Rezension)

Sommer am Abgrund
Autor: Jane Casey
Seitenanzahl: 368 Seiten
Genre: Roman
Verlag: dtv
Preis: 9,95
Erscheinungsdatum: 01.06.2015 
Die Sommerferien beginnen nicht unbedingt vielversprechend für die sechzehnjährige Jess: Statt den Sommer in London zu verbringen, schleppt ihre Mutter sie in den kleinen, idyllischen Küstenort, aus dem sie stammt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, reagieren die Leute in Port Sentinel äußerst seltsam auf Jess. Wo sie geht und steht – jeder starrt sie an, als hätte er gerade einen Geist gesehen. Und irgendwie haben sie das auch, denn Jess sieht ihrer vor Kurzem verstorbenen Cousine Freya zum Verwechseln ähnlich. Sie beschließt, mehr über ihre Cousine herauszufinden, und stößt auf ein lebensgefährliches Geheimnis.
Ich liebe, liebe, liebe es! Das Cover passt für mich einfach perfekt zur Geschichte. Man sieht das Meer, einen wunderschönen blauen Himmel und natürlich auch das Mädchen, über das im Buch berichtet wird. Ob es sich dabei nun um Freya oder Jess handelt, bleibt ungewiss. Der Küstenort stellt Port Sentinel dar und alles in allem ist das Cover wirklich schön! 
„Sommer am Abgrund“ ist ein neuer Jugendthriller der Autorin Jane Casey. In der Geschichte geht es um die 16. Jährige Jess, die ihre Sommerferien in Port Sentinel verbringt. Nach und nach merkt sie, dass nicht alles in dieser Stadt stimmt. Alle Bewohner starren sie an, als hätten sie einen Geist gesehen. 
Schnell findet Jess heraus warum die Leute so starren, sie sieht aus wie der Zwilling ihrer verstorbenen Cousine Freya. Nach kurzer Zeit beschließt Jess mehr über Freya's Tod herausfinden zu wollen und zusammen mit Will stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis..

"Ich mag keine Geheimnisse."
"Na dann such auch nicht danach.“

Jess ist ein lebensfroher Teenager und daher eine sehr sympathische Protagonistin, die man von Anfang an einfach nur ins Herz schließen muss. Ihre selbstbewusste Art gefiel mir unglaublich gut. Sie ist eine starke Persönlichkeit und sagt ihre Meinung gerade hinaus, wenn es mal nicht so läuft, wie sie sich es wünscht.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, dadurch liest sich das Buch super schnell weg. Die ganze Geschichte wird aus der Perspektive der Protagonistin Jess erzählt, wodurch wir einen starken Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt bekommen.
Der Einstieg in das Buch hat bei mir leider etwas länger gedauert, als ich es mir erwünscht habe. Doch nach ca. 100 Seiten, war auch ich von dem Buch gefesselt.
"Sommer am Abgrund" ist ein spannender, sommerlicher Jugendroman, der durch eine tolle Protagonistin und einen toll gehaltenen Spannungsbogen mich überzeugen konnte und viel zu lange auf meinem SuB lag.



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des dtv Verlags.

http://www.dtv.de/

 




Mittwoch, 13. Januar 2016

Black Blade: Das eisige Feuer der Magie (Rezension)

Black Blade: Das eisige Feuer der Magie
Autor: Jennifer Estep
Seitenanzahl: 368 Seiten
Genre: Roman (Fanatasy)
Verlag: ivi
Preis: 14,99
Erscheinungsdatum: 05.10.2015
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.

Das Cover ist einfach ein absoluter Traum. Es macht super neugierig auf den Inhalt und lädt einfach nur zum träumen ein. Ich musste stark an die Cover der „Mythos Academy“ denken, die denen dieser Reihe sehr ähneln, was mich jedoch nicht stört, da man daher einen schönen wiedererkennungswert der Autorin vorfindet.

Ich habe von der Autorin bereits die Mythos Academy Reihe gelesen und geliebt. Da ich die Reihe unheimlich gerne mochte, war ich natürlich sehr gespannt auf ihr neues Buch und hatte hohe Erwartungen, da ich wusste wie toll diese Autorin schreibt. 

Eins kann ich euch vorweg sagen: Ich wurde wieder vollkommen überzeugt!

Am Anfang der Geschichte lernen wir die 17-Jährige Lila Merriweather kennen, die sich seit dem Tod ihrer Mutter alleine durchs Leben schlägt. Als Waise lebt sie in einem Keller der Bibliothek eines Freundes und verdient ihr Geld mit Diebstählen. Cloudburst Falls, die Stadt indem das Buch spielt, ist nicht ohne Grund einer der magischsten Orte Amerika, denn mächtige Familien herrschen hier über verschiedene Teile der Stadt. Lilas Alltag läuft ziemlich gleich ab, bis sie eines Tages in der Bibliothek einen Jungen das Leben rettet und sich heraus stellt, dass dieser Devon Sinclair ist, der Sohn von Claudia Sinclair, Oberhaupt einer der mächtigsten Familien in Cloudburst Falls, ist. Ab diesem Zeitpunkt verändert sich Lila's Leben komplett.

Die Hauptprotagonist Lila hat mir wirklich gut gefallen. Sie hat eine starke Persönlichkeit und eine tolle offene Art. Ich musste sie direkt ins Herz schließen. Devon mochte ich ebenfalls sehr gerne, nur hoffe ich sehr, im nächsten Buch vielleicht noch ein bisschen mehr über ihn zu erfahren. Auch die Nebencharaktere, wie Mo und Oskar haben mich sehr angesprochen.

Der Schreibstil war wie gewohnt einfach nur toll. Jennifer Estep schafft es immer wieder, Charaktere zu erschaffen, die man einfach nur lieben muss. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und wollte immer wieder wissen, wie die Geschichte rund um Lila weitergeht. Das komplette Buch ist aus der Ich-Perspektive von Lila geschrieben und gibt uns damit einen tiefen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt.

Insgesamt ist dies eine Unterhaltsame & spannende Geschichte mit einigen Irrwegen, Geheimnissen, Magie, eindrucksvollen Gaben und Turbulenzen.
Mir hat dieses Buch von Jennifer Estep wieder richtig gut gefallen und ich kann kaum auf den zweiten Teil der Reihe warten. Der grandiose Schreibstil und die tollen Charaktere haben die Geschichte perfekt umrundet und bereiteten mir einige schöne Lesestunden!




Der 2. Teil
(Erscheint am 02.05.2016)



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des ivi  Verlags.

http://www.piper.de/verlag/ivi