Donnerstag, 31. März 2016

Storm- Die Auserwählte (Rezension)

Storm- Die Auserwählte
Autor: Virginia Bergin
Übersetzerin: Sabine Reinhardus
Seitenanzahl: 432 Seiten
Genre: Thriller 
Verlag: Fischer KJB
Preis: 16,99
Erscheinungsdatum: 22.03.2016

Das Ende der Welt – in der Hand eines einzigen Mädchens
Drei Monate nach dem ersten tödlichen Regen macht Ruby eine erschreckende Entdeckung: Um ein Heilmittel gegen das tödliche Virus zu finden, werden Experimente an Menschen durchgeführt! Als Ruby herausfindet, dass auch ihre Freunde unter den Gefangenen sind, startet sie eine dramatische Rettungsaktion. Dabei stellt sich heraus, dass Ruby gegen das Virus immun ist. Doch das darf niemand erfahren, denn die Wissenschaftler haben ganz andere Pläne – und Ruby muss wieder fliehen.
In einer Welt, in der Geld und Profit wichtiger als Menschenleben sind, kämpft Ruby ums Überleben – doch der Ausgang ist ungewiss. 
 

Dieses Cover gefällt mir fast besser, als das vom erste Teil. Beide Bücher passen super gut zusammen und sehen einfach nur schön im Regal aus.

Ich habe direkt den Zweiten Teil gelesen nachdem ich den ersten Band beendet habe und war daher noch super in der Geschichte rund um Ruby drin.
Auch in diesem Teil geht es wieder um die tödliche Bedrohung durch den Regen. Diesmal steht jedoch nicht nur der Überlebenskampf in der Stadt im Vordergrund, sondern hauptsächlich um Experimente an lebenden Menschen, um ein passendes Heilmittel zu finden. Weitere Informationen zum Inhalt, möchte ich nicht preisgeben, da es sich um einen Zweiten Teil dreht.

Auch dieser Teil fing wieder direkt spannend an, man war direkt wieder in der Geschichte und wurde in den spannenden Bann gezogen. Auf große Rückblenden legt die Autorin allerdings kein großen Wert, daher sollte der Erste Band noch gut in Erinnerung sein.

Ruby ist ein starker Charakter, den ich nur so bewundern kann. Sie gibt nie auf und hat immer wieder den Willen zum Überleben.
Zwischendurch wirkt sie immer etwas desorientiert und macht den Eindruck aufzugeben, dennoch fängt sie sich immer wieder und kämpft weiter. Man spürt eine definitive Veränderung zum ersten Teil. 

Andere Nebencharaktere wie Saskia, die Prinzessin oder auch Darius sind leider wenig ausgearbeitet, Daher hatte ich kaum eine Beziehungen zu ihnen und konnte deren Handeln nur schwer nachvollziehen, da die Geschichte auch nur aus Rubys Sicht erzählt wird. Mehr tiefe hätte mir besser gefallen.

Der Schreibstil ist, wie gewohnt von der Autorin, leicht verständlich und sehr jugendlich. Durch den Spannungsfaktor muss man das Buch einfach schnell durchlesen, da man bei jedem Kapitel weiterlesen muss. Durch die jugendliche Ausdrucksweise von Ruby musste ich oft schmunzeln und habe mich selbst an einigen Stellen wiedererkannt. Die ganze Geschichte wird ausschließlich aus Rubys Sicht erzählt.

Eine ingesamt sehr spannende Geschichte, mit einer tollen und interessanten Thematik, die mich wirklich überzeugen konnte. Leider endet die Geschichte für mich etwas schnell und abgehackt, bei dem noch immer einige kleinere Fragen offen bleiben.





Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Fischer KJB Verlags.






Sonntag, 20. März 2016

BEFORE us (Rezension)

BEFORE us
Autor: Anna Todd
Seitenanzahl: 400
Genre: Roman (Young Adult)
Verlag: Heyne
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 08.03.2016

Life will never be the same
Bevor Hardin Tessa begegnete, war er voller Wut und zerstörerischer Leidenschaft. Als er sie traf, wusste er sofort, dass er sie brauchte. Für sich allein. Ohne sie würde er nicht überleben. Und er würde nie mehr der sein, der er einmal war ...
Nichts ist so, wie es scheint: Hardins Bericht von seinen ersten Begegnungen mit Tessa wird das Bild vom skrupellosen Bad Guy, der den unschuldigen Engel verführt, in ein ganz neues Licht rücken.
Das Cover sieht natürlich wieder aus wie die anderen Bücher und passt sich perfekt an seine Vorgänger an! Ich mag diese Aufmachung wirklich unglaublich gerne. Im Bücherregale sehen sie einfach nur toll aus.

Als ich erfahren habe, dass in diesem Jahr noch drei weitere Bände der After-Reife erscheinen würden, konnte ich meine Freude nicht mehr bremsen und ich kann euch nur sahen, dass die Bücher von Band zu Band besser werden!

Vom Inhalt werde ich natürlich jetzt nicht verraten, da Hardin den ersten Band aus seiner Sicht erzählt.

Nach diesem Band muss man Hardin einfach lieben, wie er seine Gefühle und Gedanken präsentiert ist einfach nur perfekt.
Selbst der Anfang, gab einen Einblick, auf Hardins Vergangenheit. Am Anfang werden die Mädchen vorgestellt, mit denen Hardin was hatte, bevor Tessa in sein Leben getreten ist  und wie sie sich kennen lernten oder was auch sie für ein verkorkstes Leben hatten. 
Es war sehr erfrischend nicht nur dauernd über Tessa und Hardin allgemein zu lesen. Man lernte so auch die anderen Personen gut kennen und man konnte einfach das empfinden, was sie empfanden. 
Die Sicht von Hardin, als er das erste mal Tessa gesehen hat, war einfach nur amüsant.

Der Schreibstil von Anna Todd war wie gewohnt sehr angenehm und flüssig zu lesen. Es wird dieses Mal aus vielen Sichten erzählt. Während im Ersten Teil „Before„ aus der Sicht von Melissa, Natalie, Molly und Steph geschrieben wird, wird der zweite Teil „During“ aus Hardins Sicht geschrieben. Der Dritte Teil „After“ erzählt dann von Zed, Landon, Smith, Christian und der Zukunft von „Hessa". Mir hat dieser Wechsel zwischen den Personen wirklich sehr gut gefallen, da man nun alle Personen besser verstehen konnte und auch diese mit ihrer Geschichte näher an uns herangebracht worden sind. Man kann Anna Todds erschaffene Charaktere einfach nur lieben und bin daher  unglaublich froh darüber, dass es mit diesen Charakteren noch nicht vorbei ist und wir in diesem Jahr noch zwei Werke von Anna Todd erwarten dürfen. Die Seiten sind wie gewohnt einfach nur so davon geflogen. Das Buch einfach wegzulegen war daher fast unmöglich.


Wer allerdings denkt, dass es langweilig in diesem Buch werden könnte, da man die Geschichte ja schon kennt, liegt hier völlig falsch. Ich kann nur eins sagen: Wer die Bände davor geliebt hat wird auch diesen Teil lieben!

Mal wieder ein wirklich tolles Buch von dieser großartigen Autorin. Es macht einfach nur Spaß durch die Seiten zu fliegen. Nach dem man diesen Teil gelesen hat, muss man Hardin jetzt nun wirklich lieben. Ich freue mich schon jetzt auf die Geschichte rund um Landon und bin sehr gespannt was er uns von sich offenbart. Es kann nur großartig werden!!!





Es geht weiter- Landons wahre Geschichte

  September 2016          November 2016 







Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne Verlags.

http://www.randomhouse.de/heyne/





Zorn und Morgenröte (Rezension)

Zorn und Morgenröte
Autor: Renée Ahdieh
Seitenanzahl: 400 Seiten
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: One by Lübbe
Preis: 16,99
Erscheinungsdatum: 12.02.2016

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...


Das Cover ist ein absoluter Traum und passt ebenfalls super zur Geschichte. Es erinnert direkt an 1001 Nacht und macht Lust auf eine schöne verträumte, arabische Story. Auch Die Farben sind einfach toll gewählt und harmonieren perfekt zueinander! 

Jeden Abend vermählt sich Chalid, der Herrscher von Chorasan, mit einem neuen jungen Mädchen. In der Morgendämmerung

muss jede von ihnen sterben. Der Traum eines jeden Mädchens, einen Tag lang eine Königin zu sein, kostet unzählige Mädchen das Leben. Als eines Tages Shahrzads beste Freundin hingerichtet wird, meldet sich Shahrzad, genannt Shazi, freiwillig als neue Königin. Sie hat nur einen Plan: Rache nehmen und überleben. Und tatsächlich gelingt ihr das Unfassbare. Sie ist das erste Mädchen, das eine Nacht mit dem Herrscher überlebt. Doch wie sie das schafft, müsst ihr selber herausfinden.


Der Einstieg in die Geschichte viel mir an sich ziemlich leicht. Man ist zwar sozusagen, ohne weitere Hintergrundinformationen in die Story geworfen worden, konnte dennoch dem Handlungsverlauf nach nur wenigen Seiten gut folgen. Die verschiedenen, schwierigen Namen, die sich für mich irgendwie alle gleich angehört haben, war eher ein Problem für mich. Aber irgendwie kommt man damit auch schon zurecht. Anfangs noch kamen die vielen Perspektivenwechsel einem etwas verwirrend vor, aber nach und nach knüpfen sie sich zusammen und man kann sehr gut zuordnen, in welcher „Zeit“ sich nun dieses Kapitel befindet.

"Manche Dinge gibt es nur einen kurzen Augenblick lang in unserem Leben. Dann müssen wir sie loslassen, damit sie fortgehen und einen anderen Himmel erleuchten können.“

Shahrzad mit ihrem losen Mundwerk, ihrer Unerschrockenheit, ihrem starken Willen, ihrem Kampfgeist und ihrer unbändigen, vollkommenen Liebe, hat mich restlos überzeugt. Aber auch Chalid mit seiner rauen und zunächst sehr ruppigen Art, der so viele Schmerzen und Qualen ertragen muss, hat sich in mein Herz geschlichen. Er sorgt sich so rührend um Shazi, stell diese sogar über das Wohl seines Landes.

Die Nebencharaktere sind leider relativ blass geblieben, sodass ich zu ihnen noch keinerlei Bindung oder ähnliches aufgebaut habe. Zudem hatte ich wahnsinnige Schwierigkeiten mit den Namen, was mir jetzt schon Angst vor dem Folgeband macht, da ich sie bis dahin sehr wahrscheinlich alle vergessen habe.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm und flüssig zu lesen. Sie beschreibt ihre Orte und Charaktere bis ins kleinste Detail, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Auch der häufige Perspektivenwechsel, hat die Charaktere sehr echt wirken lassen, da man bei den Wechseln jede Person gut kennengelernt hat und ihr Handeln und ihre Gefühle gut nachvollziehen konnte. Das Ende wirft dennoch nochmal einige Fragen auf und macht wirklich neugierig auf die Fortsetzung.

Die von „1001 Nacht“ inspirierte Geschichte, hat mir trotz kleinerer Mängel wirklich gut gefallen. Das orientalische Setting verbunden mit dem märchenhaften Schreibstil, entführt den Leser in eine uns fremde, zauberhafte Welt, die zum Träumen einlädt. Ich kann euch dieses Buch wirklich ans Herz legen und bin sehr gespannt auf den Zweiten und letzten Teil dieser Reihe.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des One by Lübbe Verlags.




Dark Elements: Eiskalte Sehnsucht (Rezension)

Dark Elements: Eiskalte Sehnsucht
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seitenanzahl: 432
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: HarperCollins
Preis: 16,90
Erscheinungsdatum: 10.02.2016
Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los.
Das neue Cover ist wirklich gelungen. Farbwahl, Motiv sowie Schriftarten sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Sie vermittelt etwas düsteres, mystisches und somit einen guten Eindruck auf den Inhalt des Buches.  Auch das dieser Teil dem ersten Teil von der Aufmachung fast identisch ist, (außer natürlich der Farbe) gefällt mir richtig gut, dadurch entsteht ein schöner Wiedererkennungswert und macht die Reihe zusammen im Regal wirklich wunderschön.
Da mich schon der Erste Teil nicht vollkommend überzeugen konnte, hatte ich nicht allzu große Erwartungen an die Fortsetzung.
Obwohl ich den ersten Teil vor fast einem Jahr gelesen habe, hatte ich keinerlei Schwierigkeiten wieder in die Geschichte zu finden. Es wurde am Anfang auch wieder einiges aus dem vorherigen Band wiederholt, sodass man sich sehr gut wieder an die Geschehnisse erinnern konnte.

Die Geschichte beginnt zwei Wochen nach Robs Verschwinden. Layla geht es nicht gut, sie driftet immer wieder gedanklich ab und hofft noch immer auf ein Zeichen von Rob. Plötzlich taucht er wieder auf, da anscheinend ein Lilin geboren wurde – ein Kind der Lilith. Wächter und Dämonen müssen zusammenarbeiten, um die Bedrohung aufzuhalten. Für Layla bedeutet das, dass sie wieder mehr Zeit mit Roth verbringen wird, da er wieder in ihrer Schule auftaucht.

Die Handlung wird nicht so weit vorangetrieben wie im Vorgänger. Es gibt zwar einige brisante Entwicklungen und neu aufkommende Gefahren, die stellenweise für fesselnde Spannung sorgen, doch meinem Empfinden nach liegt der Fokus eher auf dem Ausbau der zwischenmenschlichen Beziehungen, was dem Buch ein etwas ruhigeres, aber dafür sehr gefühlvolles Tempo verleiht. Zum Ende hin allerdings gibt es explosive Wendungen, die mich teilweise richtig geschockt haben. Leider wird in diesem Teil immer mehr die Dreiecks-Beziehung der drei Hauptprotagonisten in den Vordergrund gestellt, was mir persönlich etwas zu viel war.

„Die Liebe ist ein seltsames Wesen, von dem man glaubt, man hätte es im Griff und man würde es verstehen, aber dann muss man feststellen, dass es nur ein winziger Hauch von dem gewesen war, was wahre Liebe sein konnte.“

Die Charaktere sind wieder so liebevoll und lebendig beschrieben, wie es kaum eine andere Autorin schafft. Als hätte sie ihnen Leben eingehaucht.

Zayne, den ich im ersten Teil noch nicht so Recht leiden konnte, wurde mir hier immer sympathischer, da sein Verhalten gegenüber Layla sich ein wenig ändert. Er lässt nicht mehr alle paar Seiten groß den Beschützer raushängen und bevormundet sie total.

Auch der gewohnt, tolle Schreibstil von Jennifer L. Armentrout war mal wieder angenehm zu lesen. Nach nur wenigen Seiten war ich wieder total in den Bann der Autorin gezogen und konnte das Buch kaum aus den Händen legen auch wenn es ab und zu nicht immer so spannend war.
"Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht" ist eine gute Fortsetzung, doch für mich leider nicht so ausgearbeitet wie sein Vorgänger. Allerdings werden sich alle Fans von Zayne freuen, da dem Wächter in diesem Teil mehr Aufmerksamkeit gegeben wird. 




Der 3.Teil

Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung (10.08.2016)






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des HarperCollins Verlag.




Donnerstag, 10. März 2016

Blut aus Silber (Rezension)

Blut aus Silber
Autor: Alex Marshall
Seitenanzahl: 864 Seiten
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: Piper
Preis: 19,99
Erscheinungsdatum: 05.10.2015

 Sie gewann jede Schlacht. Sie war die bedeutendste Kriegerin ihrer Zeit - doch seitdem sind zwanzig Jahre vergangen, und Zosia will alles andere als wieder zu kämpfen. Als sie erneut zur Waffe greifen muss, um die Schatten der Vergangenheit zu besiegen, beginnt ein Kampf gegen dunkle Intrigen, falsche Verbündete und grausame Armeen, der die Welt erschüttern wird. Denn ihre Freunde werden zu Feinden, und die Vergangenheit ruht nie ...  
 

Das Cover überzeugt mit brutaler Schlichtheit. Die scharfkantige Krone aus Bergen und Stadt mit den Blutspritzern vermittelt einen ziemlich guten Eindruck von der Grundstimmung des Buches und verrät ein kleines bisschen von dem Inhalt.

Die Geschichte beginnt mit vielen Einzelgeschichten. Zuerst erschließt sich dem Leser nicht, was (und ob) die Handlungsstränge miteinander zu tun haben. Dabei sind die einzelnen Geschichten durchaus interessant und spannend zu lesen und die kurzen Kapitel treiben den Leser voran. Nach etwa 200 Seiten verknüpfen sich die ersten Stränge und offenbaren das wahre Muster der Geschichte.

Durch die vielen Einzelgeschichten gestaltete sich der Einstieg für mich jedoch  etwas schwierig.
Man wurde als Leser mitten ins Geschehen geworfen und musste selbst erstmal die Personen irgendwie zuordnen um die Geschichte etwas zu verstehen.

Anfangs geht es um einer der Hauptprotagonistinnen Zosia.
Zosia war die bedeutendste Kriegerin ihrer ganzen Zeit und wollte nichts mehr, als endlich nicht mehr kämpfen zu müssen. Sie täuscht ihren Tod vor um sich ein ruhiges und beschauliches Leben aufzubauen.  20 Jahre später allerdings  ist es mit der Ruhe vorbei, als ihr Dorf bei einem Krieg komplett zerstört wird und auch ihr Ehemann getötet wird. Zosia steigt vor lauter Wut und Trauer in ihre alte Rüstung und beschließt sich Verbündete zu suchen, um die Mörder ihres Mannes zur Rechenschaft zu ziehen...

Zur gleichen Zeit auf der anderen Seite der Welt, macht sich auch eine andere Kriegerin mit ihrem Heer zum Kampf bereit.  Auch sie will sich gegen die Regentin rächen. Nach einiger Zeit treffen beide Kriegerinnen aufeinander und entscheiden sich dazu, sich zusammen zu schließen und gemeinsam zu kämpfen und den Krieg zu gewinnen.

Es gibt wirklich viele, tolle ausgearbeitet Charaktere in diesem Buch, die mir wirklich gut gefallen haben, diese jetzt alle aufzuzählen würde ewig dauern und schließlich sollt ihr dieses Buch ja selbst lesen. Auch die Welt die der Autor schafft, ist wirklich großartig. Er beschreibt seine Schauplätze mit so viel „Liebe“, dass es einfach unglaublich Spaß macht, dem Autor bei seiner Reise zu begleiten.

Der Schreibstil von Alex Marshall hat mir gut gefallen. Der Autor schreibt bildhaft und das Buch lässt sich recht flüssig lesen. Es wird abwechselnd aus vielen Perspektiven geschrieben, was anfangs erst etwas verwirrend ist, doch nach und nach gewöhnt man sich an die Charaktere und lernt sie gut kenne und so ist der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Personen, nach geringer Zeit sehr angenehm.

Dies war mein Erstes Buch aus diesem „High Fantasy“ bzw. auch leichtem historischem Genre Bereich. Ich muss auch sagen, dass ich dieses Buch erstmals nach 50 Seiten abgebrochen habe, da mir alles zu viel wurde. Nachdem ich aber „Das Lied von Eis und Feuer“ gelesen habe, hatte ich total Lust auf das Genre und wollte mich auch wieder an dieses Buch „herantrauen“ und ich kann nur sagen, dass ich darüber sehr froh bin, denn im Nachhinein hat mich „Blut aus Silber“ wirklich überzeugen können. Die Geschichte ist mit Spannung geschrieben und macht Lust auf die weiteren Bände der Reihe.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Piper Verlags.


http://www.piper.de/



Dienstag, 8. März 2016

Love & Lies: Alles ist verziehen (Rezension)

Love & Lies: Alles ist verziehen
Autor: Molly McAdams
Seitenanzahl: 384
Genre: Roman (New Adult)
Verlag: Heyne
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 08.03.2016

Die unwiderstehliche, prickelnd-heiße Fortsetzung von »Forgiving Lies« der »New York Times«- Bestsellerautorin Molly McAdams.

Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht.

Ein traumhaft schönes Cover. Besonders die farbliche Gestaltung gefällt mir sehr gut und auch allgemein harmoniert es perfekt mit dem Ersten Band . Das Pärchen, wahrscheinlich Kash und Rachel ist wieder einmal ein wunderbarer Blickfang in der Mitte des Buches.

 
Nachdem der Erste Teil mit einem fiesen Cliffhanger geendet hatte, musste ich dieses Buch einfach direkt anfangen, nachdem es bei mir angekommen war.

 Ich hatte hohe Erwartungen, da der vorherige Band mich mit seiner Spannung wirklich überzeugen konnte. Und auch der letzte Teil  dieser kleinen „Reihe“ hat mich einfach nur völlig überzeugt!!

Die erotischen und spannenden Thriller Momente waren auch bei „Love & Lies: Alles ist verziehen“ wieder so gut ineinander verschlungen, dass es unglaublich Spaß machte dieses Buch zu lesen.


Die ersten 100 Seiten spielen noch vor dem Vorfall, der im ersten Band am Ende erzählt wird ist, was mich am Anfang erst etwas verwirrt hat, mir im Nachhinein aber super gut gefallen hat, da man so besser wieder in der Story war und nicht aufhören konnte weiterzulesen.

Nach nur kurzer Zeit wird die Story richtig rasant und spannend. Ich konnte das Buch gar nicht bei Seite legen und musste es in einem Rutsch durchlesen.
Ich möchte dieses Mal nicht besonders auf den Inhalt dieses Buches eingehen, da ich euch unbedingt nicht die Spannung vorwegnehmen möchte. Ich kann euch nur verraten, dass Rachel wieder in eine schwierige Situation kommt, bei der Kash sie retten muss. Wird dieser Vorfall ihre Liebe stärker machen oder gar zerbrechen? Findet es selbst heraus!

"Bist du bereit, für die Frau, die du liebst, alles zu geben?"

Rachel gefiel mir in diesem Teil noch ein kleines bisschen besser, als zuvor. Sie wirkt jetzt völlig stark und selbstbewusst. Ich finde, dass man sie nur lieben kann.

Auch Kash machte in diesem Buch unglaubliche Fortschritte. Seine immer beschützende Art gegenüber Rachel ist einfach so süß. Er legt seine Bad Boy Seite ab, was mich jedoch nicht gestört hat, da er schließlich nun in einer festen Beziehung mit Rachel ist.

Ein neuer Charakter ist in diesem zweiten Teil auch zu finden- „Trent“. Ihn musste ich auch schnell ins Herz schließen, sodass ich Rachels späteren Gedanken einfach sowas von nachvollziehen konnte. Jedoch möchte ich nicht weiter auf diesen Charakter eingehen, da er zu einem besonderen Ereignis beiträgt.


Der Schreibstil war einfach unglaublich! Die Autorin schafft es so locker und leicht zu schreiben, dass man gar nicht merkt, wie schnell die Seite verfliegen. Das Buch wird wieder aus der Perspektive von Kash und Rachel geschrieben, obwohl in der Mitte auch Trent einige Kapitel hat, der viele Geheimnisse mit sich trägt, sodass ich auch seine Kapitel super gerne gelesen habe.

Insgesamt ein wirklich tolles und gelungenes Buch der Autorin, welches ich euch wirklich ans Herz legen kann!

„Love & Lies: Alles ist verziehen“ hat mir echt super gut gefallen, gerne hätte ich mir gewünscht, dass die Geschichte noch ein Teil zu bieten hat, was jedoch leider nicht der Fall ist. Allerdings ist die Geschichte rund um Rachel und Kash auch völlig abgeschlossen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Autorin weitere Bücher auf Deutsch herausbringt.






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne Verlags.


http://www.randomhouse.de/heyne/