Sonntag, 28. August 2016

Royal Kiss (Rezension)

Royal Kiss
Autor: Geneva Lee
Seitenanzahl: 320
Genre: Erotik
Verlag: Blanvalet
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 15.08.2016
Believe in a Kiss
Belle will nicht zulassen, dass Smiths dunkle Vergangenheit ihre Liebe zerstört. Doch hat er wirklich damit abgeschlossen? Als sie ihn mit einer anderen Frau in einer eindeutigen Situation beobachtet, ist sie zutiefst verletzt. Enttäuscht und gedemütigt bricht Belle jeden Kontakt zu Smith ab und arbeitet wie eine Besessene, um die Sehnsucht nach ihm, nach seinen Küssen, seinen Händen, seiner Leidenschaft zu ersticken. Dennoch gelingt es ihr einfach nicht, diesen gefährlichen, geheimnisvollen Mann mit den dunklen Augen zu vergessen. Aber wie soll sie ihm seinen Verrat jemals verzeihen können?

Das die Covergestaltung immer noch den ersten Teilen (Clara & Alexander) der Reihe widerspiegelt finde ich super. Auch dieses einfache goldene Design passt super zu der edlen Geschichte und dem reichen Hauptprotagonist. Mich überzeugt es einfach durch schlichte Eleganz.

Auf diesen Teil der Reihe habe ich wirklich hingefiebert. Der letzte Teil hörte mit einem riesigen Cliffhanger auf und konnte mich einfach nicht schlafen lassen. Diese Reihe macht einfach so süchtig. Schon jetzt weißlich ich nicht, wie ich die Zeit bis Mitte Oktober überbrücken soll.

Das Buch  beginnt genau da, wo der erste Teil auch geendet hat. So war man direkt wieder in der Story drin und konnte endlich erfahren wie es weitergeht. Zu der weiteren Story möchte ich eigentlich viel mehr nicht verraten. Die wichtigste Punkte bekommt ihr aus dem Klappentext. Eins kann ich euch jedoch sagen, die Autorin hat hier einfach mal wieder ein tolles Werk mit vielen spannenden Elementen erschaffen. Die erotischen Stellen dominieren nicht mehr ganz so doll das Buch, was mir wirklich gut gefallen hat, da dadurch eine richtige tolle Handlung im Vordergrund steht. 

Die Charaktere waren wie gewohnt mal wieder super toll. Belle ist immer noch die starke, selbstbewusste Frau, wie in dem ersten Teil und lässt sich daher von ihren Plänen nicht abbringen. Mir gefällt gut, dass sie ab und zu etwas frecher ist und nicht wie in anderen Büchern dieses Genre, sich sehr beeinflussen lässt.

Smith lässt in diesem Teil seine sensible Seite durchblitzen. Er ist nicht mehr nur der dominante, selbstverliebte Anwalt, sondern ein richtig toller Mann geworden! Gerade er hat mich in diesem Teil wirklich überzeugt und sich bei mir sehr ins Herz geschlichen. 
Auch die Nebencharaktere sind wieder toll ausgearbeitet. Edward muss man glaube ich einfach nur lieben.

"Voneinander getrennt, waren wir der Welt dort draußen schutzlos ausgeliefert. Doch zusammen waren wir unbesiegbar."

Die Geschichte wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Belle und Smith geschrieben. Dadurch lernen wir beiden Charaktere immer besser kennen und lieben. Auch der Schreibstil konnte mich wirklich wieder überzeugen. Er ist wie gewohnt locker und leicht und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Wie gesagt hat die Autorin für mich, sehr viel gelernt und schreibt mittlerweile immer toller.

Ein unglaublich guter zweiter Teil, der eine riesige Vorfreude auf den letzten Band der Reihe macht. Ich kann es euch einfach wieder nur ans Herz legen, diese Reihe zu lesen und zu lieben.



Die Reihe

Royal Passion (Teil 1)
Royal Desire (Teil 2)
Royal Love (Teil 3)
Royal Dream (Teil 4)
Royal Kiss (Teil 5)
Royal Forever (Erscheint am 17.10.16)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Blanvalet Verlags.


















Mittwoch, 10. August 2016

Battle Island (Rezension)

Battle Island
Autor: Peter Freund
Seitenanzahl: 544
Genre: Roman
Verlag: cbj
Preis: 14,99
Erscheinungsdatum: 25.07.2016 
Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst ...

Das Cover ist wirklich toll gestaltet und passt super zu der Geschichte des Buches. Darauf zu sehen sind die Jugendlichen, die gegeneinander auf Battle Island antreten. Die zerrissenen Kleidungsstücke lassen darauf hindeuten, dass dies ein Spiel ums pure Überleben ist.

Gleich als ich das Cover und den Klappentext gesehen habe war für mich klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Die Geschichte ist vielleicht nicht neu, ich persönlich habe so etwas jedoch noch nicht gelesen.

Gleich zu Beginn fängt das Buch spannend an, wir befinden uns an Tag 8 auf Battle Island und treffen auf Lou, der Hauptprotagonistin, die sich in einer schwierigen Situation befindet. Allgemein ist "Battle Island" nicht in Kapitel eingeteilt, sondern lediglich mit kurzen Headlines mit Angaben von Datum, Ort und Zeit gekennzeichnet, sodass man weiß in welcher Zeit die Geschichte nun spielt. Wir wechseln daher immer zwischen der aktuellen Situation auf der Insel und die Tage vor der TV Show in Lous Heimat Berlin. So erfahren warum Lou überhaupt bei „Battle Island“ mitmacht.

Zum Inhalt möchte ich euch eigentlich nicht viel sagen, da der Klappentext schon alles Wichtige aufzeigt. Daher komme ich gleich zu den tollen Charakteren. 
Die 16-Jährige Lou jobbt regelmäßig bei den TV Sender YOUR TV, daher kam sie überhaupt auf die Idee sich bei Battle Island anzumelden. Durch die Erkrankungen ihrer Mutter, fühlt sie sich gezwungen mit zu machen, da die einzige Behandlungsmöglichkeit sehr teuer ist. Früh hatte sie schon ihren Vater verloren und möchte nun nicht auch noch mit ihrem Bruder Jonas, ihre gemeinsame Mutter verlieren. Tim, Lous Freund, ist komplett gegen die Idee bei Battle Island mitzumachen, da er allgemein ein Gegner des TV-Senders ist. Trotz alledem unterstütz er sie in ihrer lebensgefährlichen Lage.
Bei dem Spiel stehen ihr nun verschiedene Charaktere zur Seite. Battle Gegner Sophie, Daniel und Jean-Luca machen ihr die 10 Tage schwer. Mit der vierten Kandidatin Elena versteht sie sich jedoch gut und die beiden verbünden sich, doch ob die beiden die drei Gegner ausschalten können?

Die Charaktere waren wirklich allesamt toll ausgearbeitet und beschrieben. Mich konnten sie einfach nur überzeugen. Lou ist ein so taffes Mädchen für ihr Alter und läasst sich von niemanden unterkriegen. Auch die kleine Liebesgeschichte zwischen ihr und ihrem Freund Tim war einfach unglaublich süß.  

Der Schreibstil des Autors hat mir mit am besten gefallen in dem Buch. Er schreibt so leicht und flüssig, dass ich gar nicht mitbekommen habe, wie ich durch die Seiten geflogen bin. Jede Einzelheit wird bis ins Detail beschrieben, so kann man sich richtig gut ein Bild von der Kulisse machen. Die Welt die er erschaffen hat, ist einfach unglaublich, voller Fantasie und Ideen. Die Geschichte wird die meiste Zeit aus Lous Perspektive geschrieben, ab und zu gibt es jedoch auch kleinere Kapitel, die die anderen Spieler erzählen.

Mich konnte dieses spannungsgeladene Buch wirklich richtig überzeugen. Schon als ich den Klappentext las, war mir klar, dass diese Geschichte mir gefällt. Eine einfach tolle Umsetzung dieser Idee, mit tollen Charakteren und einem wunderbaren Schreibstil.



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des cbj Verlags.






Montag, 8. August 2016

The Club- Love (Rezension)

The Club - Love
Autor: Lauren Rowe
Seitenanzahl: 368 Seiten
Genre: Erotik 
Verlag: Piper
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 01.08.2016
Sarah und Jonas müssen zusammenhalten, wenn sie den Club besiegen wollen! 
Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten ...
Die Aufmachung der kompletten Reihe gefällt mir wirklich richtig gut! Sie verraten nichts von dem Inhalt und lassen nur auf eine düstere, erotische Geschichte tippen. Die jeweils andere Neonschrift auf dem sonst schwarz-weißen Cover macht diese Reihe zu eine, richtigen, besonderen Hingucker!


Wieder wurden wir mit einem großen Fragezeichen am Ende des 2. Bandes allein gelassen, sodass man einfach direkt wissen musste wie es mit Sarah und Jonas weitergeht. Daher habe ich dieses Buch direkt verschlungen, nachdem ich es in der Hand gehalten habe.

Das Buch beginnt ohne Rückblenden genau dort, wo der erste Band geendet hat. Da dies noch nicht so lange bei mir her war, geling mir der Einstieg sehr gut.  Doch gerade am Anfang lernt man viel über den Protagonist Jonas kennen, denn viele kleine Kapitel sind ein Rückblick in Jonas Vergangenheit und damit lernen wir endlich, endlich, endlich auch Jonas näher kennen.

Die Geschichte ist, im Gegensatz zu den Teilen davor, extrem rasant und spannend. Viele Ereignisse stoßen aufeinander und werden am Schluss allesamt aufgeklärt. Ich mochte dieses Handlung wirklich sehr, nicht wie bei anderen Büchern aus dem Genre in denen wirklich nichts weiter, außer dass Sex im Vordergrund steht. Hier hatten wir Krimi-Ähnliche Situationen, die  mir großes Lesevergnügen schenkten.

Die Charaktere sind uns natürlich schon bekannt, haben sich nach meiner Meinung jedoch mittlerweile stark verändert. Sarah ist immer noch die selbstbewusste Frau, gibt allerdings jetzt Ängste zu, was mir persönlich viel besser gefällt, früher wirkte sie dadurch eher Naiv. 

Die Entwicklung von Jonas ist einfach unbeschreiblich. In diesem Teil lernt man viel über seine Vergangenheit kennen und lernt ihn wirklich mit all seinen Fehlern lieben. Er macht wirklich alles für Sarah, redet mit ihr über seine Vergangenheit und kann ihr endlich die Liebe geben, die sie verdient hat, dadurch gibt es wirklich mehrere romantische Stellen, die mich berührt haben. 

Der Schreibstil ist wie gewohnt aus den vorherigen Bänden, leicht und locker. Die Autorin erschafft in „The Club- Love“ wieder einen spannende, erotische Geschichte mit vielen liebevollen Momenten. Wie oben schon erwähnt, wird die Geschichte wieder abwechselnd von Sarah und Jonas erzählt, Jonas Kapitel sin gerade am Anfang aus seiner Vergangenheit, im Laufe des Buches erzählt er jedoch die normale Geschichte mit. Durch die „Krimi“ ähnlichen Momente erschafft die Autorin einen tollen Spannungsbogen, sodass dieses Buch voller schnellen Ereignissen geprägt ist und das Buch nicht aus der Hand gelegt werden kann.
Ein toller dritter Teil, der mir richtig Lust auf den 4. macht. Ich mag die Reihe und die Autorin wirklich sehr gerne und kann sie jeden ans Herz legen, der auf Bücher mit erotischen Passagen steht.
 Leider müssen wir dieses mal bis zum 01.12.16 warten und uns die Zeit mit anderen tollen Büchern überbrücken.




Die Reihe
The Club - Flirt
The Club- Match
The Club - Love
The Club- Joy (Erscheint am 01.12.2016 )






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Piper Verlags.


http://www.piper.de/


Sonntag, 7. August 2016

Survive the Night (Rezension)

Survive the Night
Autor:Danielle Vega
Seitenanzahl: 272
Genre: Thriller
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg
Preis: 14,95
Erscheinungsdatum: 01.07.2016
Wir werden alle sterben...
Casey hat gerade einen Drogenentzug hinter sich und lässt sich von ihrer Freundin Shana überreden, auf eine der legendären illegalen »Survive the night«-Parties mitzukommen. Die findet in einem stillgelegten U-Bahn-Tunnel statt und die Stimmung ist gigantisch. Bis Julie, ein Mädchen aus ihrer Clique, tot aufgefunden wird. Grausam zugerichtet. Casey, Shana und ihre Freunde sind schockiert. Sie wollen fliehen. Denn der Mörder scheint unter ihnen zu sein. Schon gibt es ein neues Opfer. Die Panik steigt. Wer oder was ist hinter ihnen her? Und wird Casey diese Nacht überleben?
Das Cover gefällt mir unglaublich gut und nur dadurch wurde ich überhaupt auf dieses Buch aufmerksam. Es passt super gut zur Geschichte und macht sich richtig gut im Bücherregal.

Durch eine Mail von einer lieben Mitarbeiterin des Gulliver Verlags, bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden. Obwohl ich nicht die größte Thriller-Leserin bin, hat mich der Klappentext wirklich angesprochen und  mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Meine Erwartungen waren nicht sehr hoch, da ich noch nichts über „Survive the Night“ im Internet gehört habe, daher konnte ich mich ohne Vorurteile in das Buch fallen lassen und kann nur sagen, dass es mich überraschenderweise wirklich überzeugt hat.

Nach einer kurzen Beschreibung der Protagonistin und ihrer Vergangenheit beginnt die Geschichte direkt rasant. Mir hat der Einstieg schon sehr gut gefallen, durch den leichten Schreibstil hat man gar nicht gemerkt, wie die Seiten dahingeflogen sind.

Nachdem die Clique auf der verbotenen Rave angekommen ist, war die Stimmung einfach nur noch düster und unheimlich. Viele Ereignisse passieren schnell hintereinander und durch den Drogenkonsum der Jugendlichen, wusste man anfangs gar nicht mehr, was nun wirklich passiert ist oder nur in den Köpfen der Charaktere. Gerade die unerwarteten Wendungen und die spannenden Enden der Kapitel haben mir richtig gut gefallen und mich immer weiter zum Lesen „gezwungen“. Was genau sich nun wirklich in dem U-Bahn Tunnel abspielt und ob die Clique und die anderen Partygäste wirklich in tödlicher Gefahr sind, müsst ihr natürlich selber lesen. Vorweg möchte ich sagen, dass doch einige blutige und etwas ekelige Szene ausführlich beschrieben werden, diese jedoch nicht im Vordergrund stehen.

Die Charaktere haben mir durchweg gut gefallen. Gerade Casey konnte mich mit ihrer Vergangenheit in ihren Bann ziehen. Sie war eine wirklich strake Protagonistin, die immer wieder versucht hat den Drogen aus dem Weg zu gehen, die ihre Freunde ihr immer wieder angeboten hat. Denn sie möchte unbedingt clean bleiben und versuchen, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen.

Sam war wirklich der ruhige Pol in der Geschichte. Er brachte die Clique immer wieder ins Gleichgewicht und hat mir wirklich gut gefallen, obwohl er durch Aktionen die er in der Zeit gemacht hat, als Casey im Entzug war, mir zeitweise unsympathisch wurde.

Shana kam mir anfangs schon etwas komisch vor, Drogen, Alkohol und Adrenalin sind wirklich ihr Ding. Durch sie ist Casey erst überhaupt Drogensüchtig geworden. Wohlwissen, dass Shana kein guter Umgang für Casey ist, stürzt sie sich mit ihr wieder in verbotene Abenteuer.

"Der größte Turm war fast fünfzehn Meter hoch. Niemand traute sich da rauf, aber ich war betrunken und ein bisschen high und wollte irgendwas Gefährliches machen. Ich wollte mich lebendig fühlen." 

Der Schreibstil der Autorin war sehr passend zu dem Genre Thriller. Kurze, prägnante Sätze brachten Spannung und Tempo in die Geschichte. Diese wird komplett von der Hauptprotagonistin Casey erzählt. Hierbei hat die Autorin sich für die Ich-Perspektive entschieden, welche für mich auch sehr passend ist. So lernen wir die Vergangenheit und Gegenwart von Casey kennen und können uns gut in sie reinversetzten. Auch ihre Freunde lernt man durch ihre Rückblicke gut kennen.

Survive the Night war für mich ein sehr überraschendes Buch! Die Mischung aus Spannung, Angst und Horror machen dieses Buch zu einem wirklich tollen Werk! Ich kann es euch nur ans Herz legen und hoffe, dass das Buch vielleicht doch noch die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient hat.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Gulliver Verlags.





Donnerstag, 4. August 2016

Book of Lies (Rezension)

Book of Lies
Autor: Teri Terry
Seitenanzahl: 400 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Coppenrath
Preis: 17,95

Erscheinungsdatum: 05.07.2016
Sie ist dein Zwilling, aber du darfst ihr nicht trauen.
Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los.
Das Cover ist wirklich ein richtig toller Hingucker und passt super zur Geschichte. Auch der Silberne Buchrücken und die Schrift auf dem Cover sind absolut toll. Die beiden Gesichter mit den roten Haaren und den blauen Augen sollen unsere beiden Hauptprotagonistinnen Piper und Quinn darstellen.

Dies war mein erstes Buch der Autorin Teri Terry. Da die Bücher  eigentlich immer eine durchweg positive Stimme im Internet haben, hab ich mich wirklich auf dieses Buch gefreut und hatte daher auch hohe Erwartungen. Nachdem ich das Cover in der Verlagsvorschau gesehen und den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar, dass ich dieses außergewöhnliche Buch unbedingt lesen muss.

Der Einstieg gelang mir wirklich unglaublich gut, der lockere Schreibstil schloss mich direkt in seinen Bann. Die Geschichte beginnt damit, dass Piper ihre Mutter bei ihrer Beerdigung verabschieden muss, doch auch Quinn ist auf dem Weg dahin, da sie über den Vorfall ihrer Mutter in der Zeitung gelesen hatte und sie noch einmal sehen wollte. Schnell treffen die beiden aufeinander und können selbst nicht fassen ihr Spiegelbild gegenüber stehen zu sehen. Ab dort beginnt die Geschichte rasant und die beiden wollen unbedingt das Geheimnis ihrer Familie lüften. Denn warum wurden die beiden bei der Geburt getrennt und wieso wusste ihr Vater nicht, dass seine Frau mit Zwillingen schwanger war? All diese Fragen stellen sich die Zwillinge und wollen endlich die Wahrheit wissen.

Das Familiengeheimnis ist wirklich sehr verwirrend und mysteriös. Zusammen mit Pipers Freund Zak und Quinn versuchen die drei dem auf den Grund zu gehen. Schnell merkte ich, dass dies alles mit einem Fantyshintergrund zu tun hat. Der wirkliche Grund wird erst am Ende aufgedeckt, den ich euch natürlich jetzt nicht verraten werde. Doch je näher die Zwillinge dem Geheimnisse auf den Grund kommen, desto mehr zeigen die beiden ihr wahres Gesicht. Die Dreiecksbeziehung zwischen den drei darf natürlich ab und zu auch nicht fehlen. Gerade durch ihr exakt gleiches Aussehen, können die beiden alle austricksen, denn nur Gran und Zak wissen, dass Piper und Quinn nicht ein und dieselbe Person sind.

Allesamt sind die Charaktere aber wirklich tief ausgearbeitet. Piper und Quinn können unterschiedlicher nicht sein, teilen jedoch ihre Ängste und Schicksalsschläge in ihrem Leben. Erst zum Ende hin lernt man die beiden richtig kennen, vorher kann man sie schlecht einschätzen. Wen ich nun lieber mag kann ich aktuell gar nicht richtig sagen, beide Protagonisten hatten positive und negative Seiten. Gran und Zack empfand ich als sehr angenehm.

Der Schreibstil war wirklich toll. Locker und leicht wurde alles bildlich beschrieben, sodass man sich mit den Protagonisten an den Orten mit bewegen konnte. Es wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der Zwillinge erzählt. Als Orientierung ist auf jeder Seite oben der Anfangsbuchstabe des jeweiligen Mädchens. Gerade am Ende hat mir dies sehr viel gebracht, denn dort überschlagen sich die Ereignisse und man weiß gar nicht mehr wer von den beiden jetzt wer ist.
Alles in einem ein richtig stimmiger Roman, der für mich alles hatte was eine gute Geschichte kennzeichnet.  Die Mischung aus Spannung, Fantasy und Liebe fand ich super toll. Gerade mit dem Fantasy Element hätte ich bei dem Klappentext nicht gerechnet. Eine 5-Sterne Leseempfehlung von mir!






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Coppenrath Verlags.