Donnerstag, 22. September 2016

These Broken Stars- Lilac und Tarver (Rezension)

These Broken Stars- Lilac und Tarver
Autor: Amie Kaufman; Meagan Spooner
Seitenanzahl: 496 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Carlsen
Preis: 19,99
Erscheinungsdatum: 27.05.2016

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls...
Das Cover ist unbeschreiblich schön! Gerade ohne Schutzumschlag passt es perfekt zu der Story und galaktischen Hintergrund der Geschichte. Auch die nächsten Cover werden wunderschön, ich kann es kaum abwarten sie alle in meinem Regal stehe zu haben.


Nach den zahlreichen begeisterten Meinungen über das Original war meine Erwartung an "These Broken Stars" enorm und nach dem Hype den das Buch hier ausgelöst hatte, konnte ich mich auch nach einiger Zeit nicht mehr dagegen wehren und musste selbst herausfinden, wie gut dieses Buch denn nun wirklich ist.

Als die Icarus einen Schiffbruch erleidet, verschlägt es unsere beiden Hauptprotagonisten Lilac und Tarver auf einen unbekannten Planeten. Dort müssen sie sich zusammenraufen, auch wenn sie wegen ihren gesellschaftlichen Rängen nicht miteinander sprechen dürfen. Wie es aussieht, sind sie die einzig Überlebenden des Schiffs Icarus. Auf dem Planet passieren jedoch lauter verrückte Dinge die sich die beiden nicht erklären können, und so müssen sie nach und nach ums blanke Überleben kämpfen und das schaffen sie nur wenn sie zusammenhalten. Gelingt en beiden die Flucht und die Rückkehr zu ihrem Heimatplaneten?

Die Autorinnen halten sich nicht lange mit ausführlicher Beschreibung auf und werfen uns als Leser direkt in das Geschehen hinein. Nach nur wenigen Seiten war ich voll und ganz in der Geschichte drin und konnte es kaum abwarten wie die Story weitergeht.

Die beiden Protagonisten Lilac und Tarver fand ich von Anfang an wirklich sehr sympathisch. Lilac ist ein Mädchen der obersten Schicht, genauer genommen, dass reichste Mädchen des Universums. Daher wird sie auch auf Schritt und Tritt von Sicherheitspersonal und natürlich auch von Kameras begleitet. Doch nach einer Weile merkt man, dass Lilac anders ist als die anderen der Oberschicht. Lilac macht eine riesige Verwandlung durch im Laufe der Geschichte. Auf sich alleine gestellt entdeckt Lilac neue Seiten an sich und erkennt auch, dass sie viel stärker ist als sie bis dahin dachte.

" Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal mit jemandem geredet habe, der nicht wusste, wer ich bin. Ich wünschte, ich könnte das Ganze anhalten, diesen Moment auskosten. Es genießen, mit jemandem zu sprechen, der mich nicht als Lilac LaRoux, Erbin von LaRoux Industries, reichstes Mädchen des Universums, sieht." 

Tarver ist ein gefeierter Kriegsheld, der durch seine Erfolge ein angesehener Mann ist und einen Einblick in die Oberschicht bekommt. Tarver kommt aus einfachem Haus und wurde sehr bodenständig erzogen und durch seine Zeit beim Militär, weiß er wie man sich in Extremsituationen verhalten muss. Doch auch er verändert sich, bzw. seine Sicht auf das Leben und auch sein Denken über Lilac, denn er merkt, dass sie gar nicht so ist wie die anderen der Oberschicht. Nach und nach kommen die beiden sich dann doch näher, da sie nach nur kürzester Zeit merken, dass sie nur überleben, wenn sie zusammenhalten.

Der Schreibstil der Autorinnen ist einfach klasse. Bei diesem Buch schwebt man regelrecht durch die Seiten und taucht wirklich in die Geschichte ein, sodass es sich anfühlt als wäre man selbst vor Ort. Auch die Gefühle der Protagonisten wurden sehr glaubhaft rüber gebracht, dass man einfach mitfühlen muss, egal ob Hass, Wut, Traurigkeit, Freude oder Liebe. Oft kamen die Handlung unvorhersehbar und schockten mich teilweise wirklich. Gerade mit einer Sache hätte ich nicht mit gerechnet und brauchte erst einmal ein paar Seiten um die Situation zu verstehen Leute die das Buch schon gelesen haben, wissen sicherlich worum es geht. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Lilac und Traver erzählt, so bekommen wir einen tollen Eindruck in die Gefühlswelten der beiden und können ihr Handeln wirklich gut nachvollziehen. 

Ein tolles Buch! Als ich den Klappentext gelesen habe, hätte ich nicht mit so einer Story gerechnet die wir im Endeffekt bekommen haben. Daher hat mich das Buch nicht nur überrascht sondern auch sehr überzeugt. Ich freue mich unglaublich auf den zweiten Teil und freue mich darauf mit was wir dieses Mal konfrontiert werden.




Die Reihe
These Broken Stars- Jubilee und Flynn (Erscheint am 25.11.2016)






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Carlsen Verlags.







Bitter & Sweet - Geteiltes Blut (Rezension)

Bitter & Sweet - Geteiltes Blut
Autor: Linea Harris
Seitenanzahl: 384 Seiten
Genre: Roman
Verlag: ivi
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 01.08.2016

Ihre Magie birgt ein dunkles Geheimnis
Nachdem die Sommerferien und ihr achtzehnter Geburtstag in einer Katastrophe endeten, freut Jillian sich auf ihr zweites Schuljahr an der Winterfold Akademie. Doch schon bald bemerkt sie, dass im umliegenden Wald seltsame Dinge vor sich gehen – unbekannte Mächte scheinen sie zu verfolgen. Schnell wird klar: Die Bedrohung kommt nicht von außen, sondern hat ihren Kern in der Akademie. Für Jillian wird es immer schwieriger, ihre wahre Abstammung zu verbergen und ihr größtes Geheimnis zu bewahren. Und um den rätselhaften Vorkommnissen auf den Grund zu gehen, muss sie sich ausgerechnet auf die Suche nach ihren dämonischen Wurzeln begeben ...
Das Cover ähnelt dem von Band 1 sehr. Es ist wieder wunderschön schlicht gehalten mit der eleganten weißen Farbe und den grünen Mustern. Zusammen sehen die beiden Schätze wirklich traumhaft schön aus.

Unglaublich sehnsüchtig habe ich auf diesen Teil gewartet. Meine Erwartungen waren sehr hoch, nachdem ich den Ersten Teil wirklich richtig gerne gelesen habe. Auch bei „Geteiltes Blut“ kann ich dies nur ebenfalls bestätigen. Ein toller Zweiter Teil, der mich von Beginn an fesseln und halten konnte. Ich mochte ihn gar nicht mehr aus der Hand legen.

Die Geschichte setzt in den Sommerferien nach den Geschehnissen ein. Zu Anfang kam ich sehr schnell wieder rein, auch die kleinen Wiederholungen haben mir dazu sehr geholfen. 
In der folgenden Geschichte erwartet unsere Protagonistin Jil wieder viele kleine Abenteuer und Herausforderungen die sie zu bewältigen hat. Gleich zu Beginn an, kommt es zu einer großen Katastrophe, welche sich durch das ganze Buch zieht. Was genau dies ist, müsst ihr natürlich selber lesen.

Die meisten Charaktere kennen wir schon aus dem 1. Band. Jil ist immer noch das freundliche und taffe Mädchen. Dennoch muss ich sagen, dass sie in diesem Teil erwachsener geworden ist. Sie ist bedachter, aufmerksamer und gleichzeitig unheimlich gefühlvoll. Ich mochte sie das ganze Buch über, auch wenn sie gerade zu Beginn eher wie ein verzweifeltes Wesen wirkte. Sie wurde einfach sehr menschlich dargestellt und man konnte ihre Gefühle sehr gut wahrnehmen und sie allgemein als Charakter sehr ins Herz Schließen.

Die weiteren wichtigen Charakter, darunter ihre Freunde sowie der Schuldirektor haben ebenfalls alle ihr Wesen beibehalten und mich sofort begeistern können. Gerade auch Derek und Alissa stehen hier deutlich mehr im Vordergrund der Geschichte, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da ich sie schon im ersten Teil sehr in mein Herz geschlossen habe. Chaz ist ein neuer Charakter, der nicht nur Charisma sondern auch Schwung in die ganze Geschichte bringt.

Das Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin Jil geschrieben. Daher lernen wir sie immer weiter kennen und können ihren inneren Kampf genau miterleben und nachvollziehen. Die Autorin schreibt auch hier wieder mit einer tollen Leichtigkeit, daher lässt sich das Buch sehr schnell und flüssig weglassen.

Allgemein finde ich, dass die komplette Umsetzung der Geschichte wieder total gelungen ist. Es war ein rasanter, spannender und fesselnder zweiter Band und wie Band 1 eine absolut lesenswerte und kurzweilige Fantasy Story.


Auch der zweite Band der Bitter & Sweet Trilogie hat mir wirklich zugesagt. Wie bereits oben erwähnt habe ich es in kürzester Zeit ausgelesen und bin traurig, dass es schon wieder vorbei ist. Umso mehr freue ich mich schon jetzt auf Band 3, bei dem hoffentlich bald, die Print Version erscheinen wird. Für alle die die Mythos Academy von Jennifer Estep gemochten haben, wird auch diese Reihe euch glücklich machen.




   
Der 3. Teil
 (Aktuell nur als e-book erhältlich)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des ivi  Verlags.

http://www.piper.de/verlag/ivi





Donnerstag, 15. September 2016

Pala- Das Geheimnis der Insel (Rezension)

Pala- Das Geheimnis der Insel
Autor: Marcel van Driel
Seitenanzahl: 304 Seiten
Genre: Roman 
Verlag: Oetinger
Preis: 10,99
Erscheinungsdatum: 24.06.2016
Seit Iris weiß, dass ihr verschollen geglaubter Bruder Justin auf Pala war und ihm als bisher Einzigem die Flucht gelungen ist, schöpft sie neue Hoffnung: Es scheint nicht mehr unmöglich, von der Insel zu entkommen. Justin nimmt unbemerkt Kontakt zu Iris auf. Gemeinsam wollen sie herausfinden, welche Pläne Mr Oz verfolgt und wie man ihn stoppen kann. Doch als Mr Oz erfährt, dass Iris heimlich Nachforschungen anstellt, wird es richtig gefährlich ...
Die Aufmachung der Cover finde ich echt cool. Sie haben irgendwas besonderes an sich und passen sehr gut zum Inhalt der Trilogie. Die Person, die im Hintergrund abgebildet ist, könnte Iris darstellen. Auch das die Cover sich nur die minimal verändern und immer eine andere Farbe im Vordergrund stehen, gefällt mir gut.


Bereits der erste Band der Pala Reihe hat mich trotz kleiner Mängel wirklich überzeugen können. Daher hatte ich mich schon sehr auf den 2. Teil gefreut und musste ihn auch direkt in einem Rusch durchlesen, als ich ihn in der Hand hatte. Eins kann ich euch vorweg sagen, dieser Teil hat es wirklich in sich und ist super spannend und fesselnd geschrieben.

Das Geheimnis der Insel knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Auf den ersten  Beiden Seiten gibt es eine kleine Zusammenfassung des ersten Teiles. Dies hat mir sehr gut gefallen. Auch in der Geschichte gab  es immer wieder kleine Erinnerungshilfen und Rückblicke, daher geling mir der Einstieg sehr schnell und leicht.

Dieser Teil hat von der Handlung einiges zu bieten. Iris und die anderen Jugendlichen auf der Insel müssen wieder harte Prüfungen meistern. Diese sind voller Spannung und Dramatik und geben dem Leser ein richtig tolles Lesevergnügen. Nachdem Iris ihren Bruder Justin wieder trifft, bekommt sie neuen Ehrgeiz Mr. Oz zu stoppen und die Welt zu retten. Doch immer ist die Gefahr entdeckt zu werden, da die Spieler rund um die Uhr auf der Insel beobachtet werden. Wird Iris es schaffen sich die nötigen Informationen zu besorgen und die das Spiel zu stoppen?!

„Sie blinzelte ein paarmal mit den Augen, aber ob sie auf oder zu waren, machte keinen Unterschied. Es blieb stockdunkel. War sie in der Hölle gelandet?“

Einige offene Fragen, die sich aus dem ersten Band ergeben haben, werden hier beantwortet, neue Geheimnisse kommen jedoch hinzu, die hoffentlich im dritten band aufgedeckt werden. Gerade wer oder was Mr. Oz nun wirklich ist bzw. was er nun vor hat bleibt noch verborgen.

Die bekannten Charaktere aus dem ersten Band haben mir hier noch viel besser gefallen. Gerade Iris Entwicklung ist wirklich toll, sie wirkt nicht mehr so kindlich wie in den vorherigen Teil und wir ein wahrer Superheld. Auch weitere Charaktere wie Justin, Yunyun und Alex sind mir sehr ans Herz gewachsen. Die kleine Liebesgeschichte darf hier natürlich auch nicht fehlen.

Der Schreibstil des Autors gefällt mir wirklich gut. Er ist locker und leicht und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Die Geschichte wurde wieder größenteils aus der Perspektive von Iris erzählt. Einige Passagen waren jedoch auch von den anderen Charakteren der Geschichte erzählt. So haben wir auch von diesen kurze Eindrücke in ihr Leben bekommen. Zusätzlich hat Marcel Van Driel in diesem Buch einen tollen Spannungsbogen geschaffen, denn ich im ersten Teil noch etwas vermisst habe. Daher konnte mich dieser Teil nun wirklich komplett überzeugen. 


Ein toller zweiter Band dieser reihe, der mir durch seine Spannung noch besser gefallen hat, als der erste Teil. Ich bin unglaublich gespannt auf das Ende der Geschichte und auf die ganzen Antworten der Fragen die mir im Kopf herumschwirren.




http://www.oetinger.de/buecher/neuerscheinungen/details/titel/3203534/20008/33395/Autor/Marcel/van%20Driel/Taschenbuch_-_Pala_-_Das_Spiel_beginnt.html
 (Teil 3 erscheint am 14.10.2016)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Oetinger Verlags.

http://www.oetinger.de/index.php?id=446




Dienstag, 13. September 2016

Autumn Rose (Rezension)

Autumn Rose
Autor: Abigail Gibbs
Seitenanzahl: 480 Seiten
Genre: Fantasy
Verlag: Piper
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 01.08.2016
 
Autumn Rose ist anders. Als Kriegerin mit magischen Kräften führt sie ein Leben voller Verpflichtungen. Das macht es nicht gerade einfach, Freundschaften zu schließen. Und dass ausgerechnet der gut aussehende Prinz Fallon ständig ihre Nähe sucht, verstärkt ihre Außenseiterposition nur noch. Doch Autumn bleibt keine Zeit für Grübeleien. Oder für Liebe. Denn finstere Mächte versuchen die Welt ins Chaos zu stürzen. Eine Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen: Neun dunkle Heldinnen sollen das Universum retten. Und die erste ist gerade erwacht ...

Die neuen Cover sind absolut ein Traum! Sie sind wunderschön zusammen im Bücherregal.  Der Schmetterling auf dem sonst dunklen Cover ist einfach ein toller Eyecatcher. Interessant finde ich auch, dass die die beiden Cover nichts von dem Inhalt verraten und den Leser nicht direkt zeigen, dass es sich hierbei um eine Vampir Geschichte handelt. 


Autumn Rose ist Sage und ist als Wächterin an einer Schule an der sie sowohl über die Schule, als auch über die Schüler wachen soll. Doch die Sage sind dort nicht gerne gesehen.

Als dann auch noch plötzlich Fallon, der Prinz von Athenea  in der  Schule auftaucht  werden Geheimnisse von ihr verraten, die sie lieber für sich behalten hätte. Ihr komplettes Leben wird auf den Kopf gestellt. Als sie dann auch noch von den Extermino angegriffen wird und Visionen von Violet Lee bekommt, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen.

Schon nach den ersten Seiten war mir klar, dass Autumn Rose‘ Geschichte  viel Vergnügen bereiten wird. Die Geschichte spielt zu gleichen Zeit, wie auch der ersten Teil, was wirklich sehr interessant war. So gibt es einige Parallelen zu den Geschehnissen des ersten Bandes, die wir allerdings nur so ein wenig am Rande mitbekommen. Zum Ende hin werden die Parallelen allerdings viel deutlicher und viel mehr, nämlich zu dem Zeitpunkt, als die Vampire und die Sage tatsächlich auch aufeinander treffen. Ich war nach kurzer Zeit wieder richtig in der Geschichte drin, der tolle Schreibstil hat mich das Buch kaum aus den Händen legen lassen.

"Ich habe wohl immer gewusst, dass ich anders bin; dass mein Schicksal in Stein geschrieben ist und dass ein kalter, harter Thron einst der meine sein würde. Ein Symbol dessen, was ich bin. Eine Königin meines Volkes. 
Eine Göttin unter vielen."

Autumn ist eine sehr interessante Protagonistin. Sie muss viele Hürden meistern und sich selber einschätzen lernen.  Sie hält ihre wahre Identität geheim hat einiges mehr zu bieten hat als man zuerst denkt. Seit dem Tod ihrer Großmutter leidet sie und hat finstere Gedanken. Doch nach und nach entwickelt sie sich zu einer wirklich straken Protagonistin. Die detaillierten Beschreibungen der Autorin haben mir wirklich gut gefallen, so wirkten die Charaktere wirklich echt.

Auch Fallon ist toll ausgearbeitet. Er ist sehr liebevoll und will die Personen beschützen die ihm lieb sind. Er ist mir wirklich auch sehr ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil hat mir, wie auch im ersten Teil, echt gut gefallen. Die Autorin hat eine tolle Gabe, Kapitel spannend enden zu lassen. Man muss einfach weiterlesen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Autumn und Fallon erzählt, so lernen wir beide Protagonisten gut kennen.Im hinteren Teil des Buches finden wir auch noch ein Glossar- dort werden viele unbekannte Begriffe bzw. Gestalten erklärt. 
Leider hat auch dieser Teil uns wieder mit einem Cliffhanger alleine gelassen. Ob bzw. wann ein dritter Teil erscheint, habe ich leider im Internet nicht herausgefunden.
Auch mit dieser Geschichte konnte mich Abigail Gibbs wieder total überzeugen und hat mich richtig an das Buch gefesselt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und wollte einfach nur wissen wie die Geschichte endet. Allerdings muss ich sagen, dass mir der erste Teil ein kleines bisschen besser gefallen hat.



Band 1



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Piper Verlags.


http://www.piper.de/