Freitag, 31. März 2017

Secret Sins - Stärker als das Schicksal (Rezension)

Secret Sins - Stärker als das Schicksal
Autor: Geneva Lee
Seitenanzahl: 352
Genre: Liebesroman
Verlag: Blanvalet Taschenbuch
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 20.03.2017

Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ...
Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …
 Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Das Cover finde ich wirklich sehr gelungen. Ebenfalls bin ich wirklich froh darüber, dass sich der Verlag dazu entschieden hat, dass Orginalcover zu übernehmen. Es passt super zum Inhalt des Buches und regt aufjeden Fall zum lesen an.

Schon die Royals-Serie der Autorin habe ich sehr gerne gelesen, daher habe ich mich umso gefreut, dass die Autorin ein neues, in sich abgeschlossenes Buch, herausgebracht hat. Schon der Klappentext hat mich sehr überzeugen kommen umso freute ich mich auf das Buch.

In „Secret Sins“ geht es um die Zwillinge Grace und Faith, die nach dem Tod ihrer Eltern von ihrer Großmutter aufgezogen werden. Als Faith Jude bei einem Treffen der Suchtselbsthilfegruppe kennenlernt, stellt dieser ihr gesamtes Leben auf den Kopf. Faith lässt sich von Männern normalerweise jedoch nicht beeindrucken. Sie möchte als Mutter eines kleinen Sohns sich nur noch auf ihr eigenes Leben konzentrieren, in dem Männer keinen Platz haben. Kann Jude Faith von sich überzeugen?

Faith ist eine Protagonistin, die schon unheimlich viel durchgemacht hat und hinter der viel mehr steckt, als man zu Beginn ahnt. Sie ist unheimlich stark und liebevoll, denn sie arbeitet ohne Ende und man merkt, wie sehr sie ihren Sohn liebt. Faith hatte schon lange keine Beziehung mehr, oder überhaupt großen Kontakt zu Männern, aber Jude wirft ihre Gefühle vollkommen durcheinander und sie fühlt sich einfach total von ihm angezogen. Sie kann nicht aufhören, an ihn zu denken.Insgesamt ist Faith eine sehr sympathische Protagonistin, die ich schon nach sehr kurzer Zeit in mein Herz geschlossen habe.

Jude ist ein sehr liebevoller und rücksichtsvoller Mann, der immer versucht, sich um alle zu kümmern. Er ist wirklich im Inneren das komplette Gegenteil vom Äußeren, denn Jude ist total tätowiert und sieht aus wie ein Bad Boy, aber er ist vom Verhalten her einfach ganz anders. Das aller, aller Süßeste und Herzzerreißendste ist, wenn Jude sich um Max kümmert. Er benimmt sich dabei sehr süß, verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll. Jude ist ein Protagonist, der mir über das Buch einfach unheimlich ans Herz gewachsen ist, die beiden als Paar sind einfach unglaublich toll. Die Handlung und die Geschichte sind mal etwas ernster, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Autorin hat es geschafft, die Charaktere wirklich echt und authentisch wirken zu lassen. Ein totaler Unterschied zur Royals-Reihe. Diese hat mir jedoch auch gut gefallen, aber bei diesem Buch hat die Autorin etwas ganz tolles geschaffen.

Der Roman ist in der Ich-Form aus Faiths Sicht verfasst worden, abgesehen von regelmäßig auftauchenden Kapiteln namens "vorher", die in der Sie-Form aus Graces Sicht verfasst worden sind.Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr schön, flüssig und emotional, ich konnte mich gut in die Geschichte hinein versetzen und wollte das Buch gar nicht mehr weglegen. Auch dieses Buch  der Autorin konnte mich durchweg überzeugen.

Wem die Royal Reihe von Geneva Lee zugesagt hat, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Die Story ist unheimlich echt, denn hier wird nichts beschönigt, es geht um wahre und echte Gefühle, die nicht immer schön sind.Ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen! Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie gut es mir gefallen hat… Wer auf Liebesgeschichten mit Tiefgang steht, sollte sich das Buch aufjeden Fall mal anschauen.





Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Blanvalet Verlags.


Sonntag, 19. März 2017

AchtNacht (Rezension)

AchtNacht
Autor: Sebastian Fitzek
Seitenanzahl:416
Genre: Psychothriller
Verlag: Droemer TB
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 14.03.2016
Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.

Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. 
Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Das Cover des Buches spricht mich sehr an. Es macht direkt neugierig auf die Geschichte, da es nicht viel verrät. Die große rote acht wirkt sehr angsteinflößend wie auch die AchtNacht. ..Für mich ein sehr gelungenes Cover für ein ebenso tollen Thriller.


Schon seit ich dieses Buch beim Verlag entdeckt habe, freute ich mich auf einen neuen Thriller von Fitzek, nach „Das Paket“ war ich unglaublich gespannt drauf, was er sich diesmal einfallen lassen hat und musste das Buch direkt verschlingen. Inspirieren lassen hat sich Sebastian Fitzek von dem Film „The Purge“. Ich habe alle Teile gesehen und kann nur sagen, dass es eine super spanende Thematik ist und mich ich umso mehr auf das Buch gefreut habe.

In dieser Geschichte begleiten wir Ben und Arezu durch die AchtNacht. Beide wurden ohne ihr Wissen ausgewählt und dürfen die nächsten 24 Stunden getötet werden. Man merkt schnell, dass Ben's Leben gerade nicht das Beste ist und er einige Päckchen zu tragen hat. Immer wieder passieren ihm schreckliche Dinge, und nun auch noch die AchtNacht.  Doch Ben und Arezu werden nicht nur von den normalen Bewohner der Stadt gejagt, sondern auch von Leuten, die sich Profit aus dieser Geschichte versprechen. Und so beginnen sie ein Spiel mit den beiden, um Leben und Tod. Werden die beiden die nächsten 24 Stunden überleben?

Der Einstieg in diesen Thriller ist mir dank des angenehmen und flüssigen Schreibstils von Sebastian Fitzek sehr gut gelungen. Schnell flogen die Seiten vor sich hin und ehe man sich verguckt hatte, hatte man das Ende des Buches erreicht. Wieder einmal schafft es Fitzek seine Leser auf die falsche Spur zu locken. Aber nicht nur das. "AchtNacht" versteht sich perfekt darauf ein zweites Genre, abgesehen vom Psychothriller, zu präsentieren, und das ist die Dystopie. Eine Dystopie, die uns Dinge zeigt, die möglich sind und die gar nicht so abwegig scheinen, die nicht wirken, als wären sie so weit weg, weil wir doch schon von so vielen Beispielen gehört haben. Auch hier konnte mich dieses Thema einfach wieder nur sprachlos machen.

Die beiden Hauptcharaktere haben mir auch sehr zugesagt. Ich konnte mich gut in die beiden hineinversetzten und habe oft mit ihnen mit gezittert. Sebastian Fitzek schafft es einfach immer wieder seine Figuren so toll zu gestalten, dass sie sehr echt und authentisch wirken.

Fast die gesamte Handlung spielt während der zwölf Stunden der achtNacht. Die kurzen Kapitel beginnen stets mit Nennung der Person, auf der auf den nächsten Seiten der Focus liegt. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und kombiniert mit den kurzen Kapiteln fliegt man nur so durch den Roman. Dieses Buch kann man einfach nicht aus der Hand legen.


AchtNacht ist ein weiterer Fitzek-Roman der mich auf allen Ebenen überzeugen konnte. Der Thriller ist wahnsinnig spannend und sorgt für viele Augenblicke, in denen man einfach die Luft anhalten muss. AchtNacht greift viele spannende Themen auf ist sehr aktuell und spannend. Für mich eine klare Empfehlung, nicht nur für Thriller-Fans.






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Droemer Knaur Verlags.





Donnerstag, 16. März 2017

Nächstes Jahr am selben Tag (Rezension)

Nächstes Jahr am selben Tag
Autor: Colleen Hoover
Seitenanzahl: 376
Genre: Roman
Verlag: dtv
Preis: 14,95
Erscheinungsdatum: 10.03.2017
New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe

Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.

Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

Das Cover finde ich absolut gelungen, es passt super zu den anderen Büchern der Autorin und macht einfach unheimlich Lust darauf die Geschichte von Fallon und Ben zu lesen.

Ich glaube seit ich das Buch in der Verlagsvorschau gesehen habe, habe ich dem Erscheinungstag entgegengefiebert. Ich liebe durchweg alle Bücher von Colleen Hoover und so war ich mir vor dem Lesen von "Nächstes Jahr am selben Tag" sicher, dass ich auch dieses Buch vergöttern werde. So war es auch hier wieder der Fall.

Fallon war auf dem Weg eine erfolgreiche Schauspielerin zu werden, doch dann zerstört ein Brand all ihre Träume. Von Narben gezeichnet will sie nun niemand mehr als Schauspielerin einstellen. Auch ihre Beziehung zu ihrem Vater hat stark unter dem Brand gelitten. Dann trifft Fallon auf Ben und es ist quasi Liebe auf den ersten Blick. Die beiden verbringen nur einen gemeinsamen Abend miteinander, bevor Fallon einen Tag später nach New York zieht, doch die Anziehungskraft zwischen den beiden ist zu stark um einander zu vergessen. Und so treffen sie sich jedes Jahr am 9.11. - dem Tag ihres ersten Treffens. Doch ist die Anziehung zwischen den beiden wirklich so groß, dass sie sich auch nach 364 Tagen, ohne jeglichen Kontakt, nochmal sehen wollen?

Die Idee der Geschichte fand ich wirklich genial und einfallsreich. Colleen Hoovers Geschichten sind einfach immer so besonders. Schon jetzt freue ich mich auf die 2 weiteren Bücher die im Jahr 2017 noch erscheinen werden.

"Solange man in einem anderen Menschen verloren ist, wird man sich selbst niemals finden."

Die beiden haben mir als Charaktere auf Anhieb gut gefallen. Direkt aus dem Leben gegriffen tragen beide ihr Herz auf der Zunge und sprechen genau das aus, was sie gerade denken. Denn ihre gemeinsame Zeit ist kostbar. Sie sehen sich nur ein einziges Mal im Jahr und haben die restlichen 364 Tage keinerlei Kontakt zueinander. Die beiden erzählen einfach eine wundervolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl. Gerade einige Geschehnisse können in diesem Buch unsere Augen nicht trocken lassen. Colleen Hoover schafft es immer wieder tolle Charaktere zu erschaffen, die echt und authentisch wirken, die man nach nur wenigen Seiten ins Herz schließen muss. 

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, mitreißend und emotional, so wie man das von Colleen Hoovers Romanen kennt. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, es hat mich einfach so gefesselt, ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Geschichte wird immer abwechselnd von den beiden Charakteren erzählt, so lernen wir die beiden kennen und lieben.

Nächstes Jahr am selben Tag" ist ein wundervoll geschriebenes Buch, was mich voll und ganz überzeugen konnte. Ab den ersten Seiten war ich von diesem Buch einfach nur gefesselt und berührt. Eines der besten Bücher der Autorin und sicherlich eines meiner Jahreshighlights!





Die Geschichte zu Bridgette und Warren jetzt endlich im Taschenbuch
(Erscheint am 07.04.2017)






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des dtv Verlags.

http://www.dtv.de/

Sonntag, 12. März 2017

Mein Herz und deine Krone (Rezension)

Mein Herz und deine Krone
Autor: Heather Cocks & Jessica Morgan
Seitenanzahl: 704
Genre: New Adult
Verlag: Blanvalet Taschenbuch
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 20.02.2017

Eigentlich wollte Rebecca Porter, genannt Bex, sich in Oxford ganz auf die Uni konzentrieren. Doch als sie in das gleiche exklusive Wohnheim wie Prinz Nicholas, zukünftiger König von England, einquartiert wird, kommt alles anders. Trotz seiner allgegenwärtigen Bodyguards und überbesorgter Freunde kommen Bex und Nicholas sich näher – und Bex wird in eine Welt geworfen, die ihr völlig fremd ist, sowohl die guten Seiten (tolle Urlaube, Dinner im Palast) als auch die schlechten (Klatschpresse, nervige Familie). Und am Abend vor der Hochzeit des Jahrhunderts muss Bex sich fragen, ob sie für ihre große Liebe Nicholas wirklich ihr ganzes Leben aufgeben kann ...
 Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Nur durch das Cover bin ich auf dieses wunderschöne Buch aufmerksam geworden. Es ist sehr schlicht gehalten, passt dadurch allerdings richtig gut zu einer Royals Geschichte. Die immer wiederauftauchenden kleinen Kronen sind einfach super süß und perfekt zum Thema gewählt. Ein rundum toller Blickfang im Bücherregal.

Zum Anfang muss ich direkt gestehen, dass ich unter diesem Buch eine etwas andere Geschichte erwartet hätte, vielleicht ein bisschen mehr verruchte Stellen und dachte, dass dieses Buch eher in die Young Adult Richtung geht. Tja Pech gehabt, wer sich nicht richtig informiert, muss damit leben. Viele vergleichen diese Geschichte als eine Fanficiton von Kate und William, da ich in diesem Thema jedoch nicht so drinnen bin, kann ich dazu eher nichts beitragen.

In der Geschichte geht es um Rebecca Porter und den zukünftigen König von England, Nicholas. Rebecca und ihre Zwillingsschwester Lacey sind unzertrennlich. Das ändert sich allerdings als Rebecca nach England geht, um dort ihr Auslandssemester in Oxfort zu verbringen. In England findet sie schnell Anschluss und plötzlich ist sie Teil des Freundeskreises in dem Prinz Nicholas verkehrt. Nicholas ist der zukünftige Thronfolger von England. Durch den gemeinsamen Freundeskreis ist Rebecca immer in seiner Nähe. Rebecca ist anders, als die englischen Mädchen. Sie legt es nicht darauf an, durch ihn berühmt zu werden. Das bemerkt der Prinz sehr schnell und umwirbt Rebecca.

Nicholas ist in seiner Rolle als zukünftiger König gefangen. Seine Großmutter ist die Queen und so darf er teilweise seine Entscheidungen nicht selbst treffen, sondern muss sich an die Protokolle halten. Zu seinem Vater hat er kein gutes Verhältnis. Das hängt unter anderem mit einem großen Familiengeheimnis zusammen. Nicholas hat noch einen jüngeren Bruder, Freddie. Die beiden ergänzen sich prima und haben ein tolles Verhältnis zueinander. Nachdem Nick Bex kennenlernt verändert sich seine Welt schlagartig. Doch hat ihre Liebe eine Chance? Eine Amerikanerin ist das Königshaus zu holen ist bestimmt keine gute Idee.

Die Charaktere haben mir an dem Buch am besten gefallen. Ich bewundere Bex sehr, da sie sehr mutig und stark ist. Wenn ich an ihrer Stelle wäre, dann hätte ich alles bestimmt nicht so toll gemeistert wie sie. Sie hat einen sehr schweren Start in der Königsfamilie und auch in der Presse und bleibt nach außen hin trotzdem locker. Ihre  tollen Freunde an ihrer Seite und auch Nick machen sie nur umso stärker. Auch die anderen Charaktere waren schön gezeichnet und wirkten sehr echt, ich konnte mich schnell mit ihnen identifizieren.

Der Schreibstil hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Einige Abschnitte haben sich jedoch sehr in die Länge gezogen, wodurch ich das Buch leider immer öfters zu Seite legen musste und eine Pause davon brauchte. Ein paar weniger Seiten hätten dem Buch glaube ich ganz gut getan. Die Geschichte ist unterteilt in fünf verschiedene Abschnitte vom Herbst 2007 über Sommer 2009 bis zur Gegenwart. Wir begleiten sie von ihrer ersten Begegnung bis hin zu ihrer Hochzeit. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Rebecca, dadurch lernen wir sie natürlich super gut kennen und kennen zum Schluss alle ihre Stärken und Schwächen.

Da meine Erwartungen nicht wirklich getroffen worden sind und das Buch nicht 100% meinen Geschmack getroffen hat, kann ich „Mein Herz und deine Krone leider nur 3 Sterne geben. Da die Geschichte an sich jedoch ganz süß war und die Charaktere wirklich toll waren, kann ich dieses Buch an Royals Fans trotz alledem weiterempfehlen.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Blanvalet Verlags.

Mittwoch, 8. März 2017

Rock my Heart (Rezension)

Rock my Heart
Autor: Jamie Shaw
Seitenanzahl: 384
Genre: New Adult
Verlag: Blanvalet Taschenbuch
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 13.02.2017

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band "The Last Ones To Know" gehen. Dort trifft sie auf Adam Everest, den absolut heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – doch der wird ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen …
 Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Das Cover ist wirklich sehr gelungen, gerade deswegen bin ich auf das Buch überhaupt aufmerksam geworden. Es macht richtig Lust auf die Geschichte rund um die Rockstars. Auch die nächsten Teile finde ich gestalterisch sehr schön, sie passen sich toll dem ersten Band an und sehen zusammen bestimmt schön im Bücherregal aus.

Im ersten Teil der Reihe geht es um Rowan und den erfolgreichen Rockstar Adam Everest. Rowan ist seit 3 Jahren mit ihrem Freund Brady zusammen und denkt er ist die große Liebe. Zusammen mit ihrer besten Freundin Dee besucht sie ein Rockkonzert. Im Leben hätte sie nicht damit gerechnet ihren Freund dort anzutreffen und ihm beim Fremdgehen zu erwischen. Sie ist am Boden zerstört und flüchtet nach draußen, dort trifft sie auf Adam Everest. Es prickelt in der ersten Sekunde zwischen ihnen. Doch Rowan will nicht direkt ins nächste offene Feuer laufen, oder doch?

Die beiden Hauptcharaktere Rowan und Adam mochte ich total gerne, direkt am Anfang musste ich die beiden in mein Herz schließen. Sie muss einiges in der Geschichte miterleben, gibt jedoch trotzdem nicht auf. Sie gibt Adam auch mal Kontra, was mir persönlich auch mal gut gefallen hat.

Adam ist jung, attraktiv und erfolgreich mit seiner Band. Die Groupies liegen ihn zu Füßen und kleben ständig an seiner Seite. Anfangs dachte ich, er ist der typische Bad Boy und Herzensbrecher. Als er aber auf Rowan trifft, fand ich seine Art mit ihr umzugehen zuckersüß. Er war mir schon ab der ersten Sekunde sympathisch.

Auch die Nebencharaktere waren toll gezeichnet. Gerade Freundin Dee war super witzig und mir wirklich sympathisch, umso mehr freue ich mich darauf, dass sie im 2. Band im Mittelpunkt steht.

Der Schreibstil von Jamie Shaw hat mir überraschenderweise sehr gut gefallen. Er ist locker und leicht, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Die humorvolle Art der Dialoge und die manchmal selbstironischen Bemerkungen machen einen wirklich ein paar tolle Lesemomente. Die Geschichte wird größtenteils von Rowan erzählt, in manchen Kapiteln hat jedoch auch Adam seine Hauptrolle. Die beiden kann man einfach nach nur wenigen Seiten nur ins Herz schließen. Jamie Shaw hat hier Charaktere geschaffen, in die sich jeder hineinfinden kann und die keineswegs gekünstelt wirken.

Für mich ist dieses Buch eine absolute Leseempfehlung an euch. Ich kann es kaum erwarten, bis Band 2 endlich erscheint und Dee und Joel ihre Geschichte bekommen. Gerade wer Rockstar Geschichten mag, wird von den Büchern nicht genug bekommen.





Band 2
 (Erscheint am 17.04.2017)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Blanvalet Verlags.












Montag, 6. März 2017

Trinity - Tödliche Liebe (Rezension)

Trinity - Tödliche Liebe
Autor: Audrey Carlan
Seitenanzahl: 304
Genre: Erotik
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 24.02.2017

Ein Kampf um Liebe und Tod. 
Gillian Callahan hat alles verloren: ihre große Liebe, ihre Freiheit – und vielleicht sogar bald ihr Leben. Ihr Körper ist in der Gewalt des Mannes, der von ihr besessen ist, der keine Skrupel kennt und der nur eines noch will: Gillians Herz. Doch niemand wird es je schaffen, die Liebe zwischen ihr und ihrem Verlobten Chase zu zerstören. Sie weiß, dass Chase sie verzweifelt sucht und die Polizei alles tun wird, um sie zu finden. Können sie das Rennen gegen die Zeit gewinnen?
 Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Die Cover der neuen Reihe von Audrey Carlan sind wieder einmal unbeschreiblich toll. Wie auch die von „Calendar Girl“ überzeugen sie mich voll und ganz. Die Schlichtheit und das immer wieder gleiche Motiv in anderen Farben, macht die Reihe zu einem ganz besonderen Hingucker im Regal. 

In diesem letzten Teil der Reihe um Gillian und Chase begeben wir uns leider auf die letzten Etappe ihrer Reise. Nach wie vor ist Gillian in Danny Gewaltsamkeit und hofft darauf, dass Chase sie finden wird. Danny jedoch hat alles genau geplant und sie an einen Ort gebracht der nicht so schnell auffindbar ist. Nachdem Gillian doch gerettet werden kann ist Dannys Hass auf Chase größer denn je. Gillian und Chase verschwinden für einige Tage und Danny plant seinen nächsten Anschlag, um damit Gillian zurückzuholen. Doch diesmal rächt er sich ja andere Leute um Gillian noch mehr weh zutun.
Wird sie Danny endlich entkommen können und ein ruhiges Leben mit Chase führen können?

Nach einem schreckliche Cliffhanger in Band zwei, musste ich Band Drei bei Erscheinen sofort zu lesen. „Trinity – Tödliche Liebe“ knüpft genau dort an, wo sein Vorgänger aufhört und zog mich somit auch weiterhin mit seiner Spannung in den Bann und konnte das Buch wieder kaum aus der Hand legen, so wie alle Bücher die von dieser Autorin kommen.

Gillian hat in ihrem Leben mehr durchgestanden, als manche es sich vorstellen können, doch anstatt die Angst über ihr Leben bestimmen zu lassen, findet sie dank Chase immer wieder den Funken Hoffnung, der ihr hilft, nach vorne zu blicken und jede Hürde zu meistern. Sie ist eine Kämpfernatur und eine starke Frau, die ich einfach nur bewundern kann. Ich hab sie furchtbar in mein Herz geschlossen und kann sie nur schwer gehen lassen.

Chase wird durch Gillians Einfluss bewusst, wie leer und oberflächlich sein Leben ohne sie war, hegt den Wunsch, der Mann für sie zu sein, der Gigi mit Stolz erfüllt. Sie füllt sein Leben mit Licht und Liebe und macht ihn gleichzeitig angreifbar. Ich mochte ihn schon seit der Ersten Stunde und auch das Ende der beiden hat mir wirklich gut gefallen. 

Auch die Nebencharakter und Gillians Freundinnen haben mir super gut gefallen, darum freue ich mich umso mehr, dass es in den nächsten beiden Bänden genau um diese beiden Damen geht und wir ein tolles Wiedersehen im Juni haben werden.

Der Schreibstil ist einfach wie gewohnt großartig. Audrey Carlan hat ein Händchen dafür, alle Komponente zusammen zu fügen, die ein Buch zu einer abenteuerlichen und fesselnden Reise erwachsen lassen. Auch im dritten Band der Reihe erleben wir die Sichtweisen verschiedener Charakteren. So lassen die zum Teil wirklich kranken und furchterregenden Kapitel von X, Gillians Stalker, auch weiterhin Schauer über den Körper jagen. Wie schon in den vorangegangenen Bänden erleben wir die Geschichte aus Gillians Blick und erhalten auch endlich einen Blick in die Gedanken und Gefühle von Chase Davis.

Im letzten Teil, um Gillian und Chase, hat die Autorin noch einmal jede Menge spannender Momente aufgefahren. Umso näher man dem großen Showdown kommt, desto mehr habe ich mit dieser Truppe von Freunden, die mir so ans Herz gewachsen ist, mitgelitten. Daher für mich ein super gelungener Abschluss der Reihe, die nun mit andern Charakteren der Geschichte weitererzählt wird. Auch wenn die Wartezeit doch noch etwas lang ist, freue ich mich umso mehr auf die Geschichte von Maria und Thomas, in der wir unsere geliebten Charaktere Gillian und Chase bestimmt  auch wiedersehen werden und ich dieses Ende nicht nur mit einem traurigen Auge sehen kann.




Teil 4
 (Erscheint am 16.06.2017)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Ullstein Verlags.

Donnerstag, 2. März 2017

Driven. Bittersüßer Schmerz (Rezension)

Driven. Bittersüßer Schmerz
Autor: K.Bromberg
Seitenanzahl:672
Genre: Roman (Young Adult)
Verlag: Heyne
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 13.02.2017

Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er
 Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Das Cover der „neuen“ Reihe passt sich den vorherigen Bänden der Reihe rund um Rylee und Colton gut an. Daher herrscht insgesamt ein schöner Wiedererkennungswert auch wenn das Buch in Blautönen gelten ist und nicht im gewohnten Pink erscheint. Auf dem Cover sind, wie auch auf den anderen Bänden, die beiden Hauptprotagonisten Hawkin und Quinlan zu sehen.

Mit "Driven -Bittersüßer Schmerz" erscheint nun auch der vorletzte Band der Driven-Reihe. Da ich ein Riesen großer Fan, schon seit der ersten Stunden, der Reihe bin, habe ich mich natürlich unglaublich auf diesen Band gefreut und konnte das Wiedersehen mit Coltons Schwester kaum erwarten. Natürlich mit der Hoffnung im Hintergrund auch noch etwas von Colton und Rylee zu lesen.

Der Rockstar Hawkin muss sich wegen Drogenbesitzes vor Gericht verantworten. Um einer Haftstrafe zu entkommen, stimmt er zu im College Seminare zu geben. Dort trifft er auf Quinlan Westin, die ihm als Lehrassistentin zur Seite gestellt wird. Quinlan arbeitet aktuell hart an ihrer Doktorarbeit am College. Als sie allerdings erfährt, dass sie Hawkin als Lehrassistentin dienen soll, spielen ihre Gedanken vollkommen verrückt. Wie versucht seinem Charme zu widerstehen, fragt sich nur wie lange?

Bei Quinlan, die man in den bereits veröffentlichten Bänden der Driven-Reihe kennengelernt hat, handelt es sich um eine taffe, schlagfertige und selbstbewusst Frau, die mitten im Leben steht und genau weiß, was sie will. Und das ist auf gar keinen Fall, sich ihr Herz wieder brechen zu lassen. Doch je näher sie Hawkin kennen lernt, desto mehr verfällt sie ihm. Ich mochte sie als Charakter wirklich super gerne. Mit ihrem Temperament und ihrer manchmal bissigen Art hat sie sich direkt in mein Herz geschlichen.

Hawkin ist der Sänger der Band Bent und er verkörpert den typischen Band Bad Boy. Alle Mädels sind hinter ihm und dem Rest der Band her und er ist natürlich ein totaler Aufreißer, aber das bloße Aufreißen reicht den Jungs schon lange nicht mehr. Sie schließen Wetten ab und wer verliert, muss sich ein rosanes Herzchen auf die Handgelenkinnenseite stechen lassen. Bis jetzt hat Hawkin noch gar keins und er will auch ganz sicher keins, denn er hat nur Tattoos mit Bedeutung. Es macht ihm viel mehr Spaß, seine Bandkollegen dafür auszulachen. Mit Quinlan beginnt allerdings eine ganz schöne Herausforderung für ihn... Auch ihn schloss ich als Hauptprotagonist direkt in mein Herz.  Während die Seiten so dahin blätterten, erkennt man als Leser, dass hinter Hawkins Fassade noch mehr steckt, als nur ein Rockstar mit Bad Boy-Qualitäten.

Die Nebencharaktere, insbesondere die Bandmitglieder habe ich alle in mein Herz geschlossen, sie geben Hawkin immer wieder Rückendeckung. So, wie eine richtige Familie es tun sollte, die er eigentlich schmerzlich vermisst. 

Der Schreibstil ist wie gewohnt einfach nur toll. Ich könnte alles direkt verschlingen, was aus der Feder von K. Bromberg kommt. Die Autorin versteht es immer wieder aufs Neue, wie sie es zwischen ihren Protagonisten ordentlich prickeln und knistern lassen kann, sodass es auf den Leser überspringt. Sie erschafft immer wieder tolle Geschichten und unglaublich echte Charaktere, die mich immer in ihren Bann ziehen können. Die Geschichte wird aus Quinlans und Hawkins Sicher erzählt, was einem als Leser sehr hilft, die Charaktere noch besser kennenzulernen. Gerade Hawkins Gedankenwelt hat mir sehr gut gefallen. Die über 600 Seiten sind wirklich wie im Flug vergangen.

Gerade auch noch am Ende gab es eine tolle Besonderheit, die das Buch zu etwas ganz besonderem gemacht hat. Wer viel New Adult liest wird eine andere tolle Boyband von einer anderen Autorin entdecken.

"Driven -Bittersüßer Schmerz" ist mal wieder ein Buch welches mich wirklich überzeugen konnte. Die Autorin hat es einfach wirklich drauf und kann ganz tolle Charaktere und wunderschöne Geschichten erschaffen. Mit einem lachenden und weinenden Auge warte ich nun ganz gespannt auf den vorerst letzten Teil dieser unglaublich tollen Reihe. Für alle die noch nichts von der Reihe gehört haben, sollten spätestens jetzt in den Buchladen rennen.


Teil 7
(Erscheint am 10.04.2017)



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne Verlags.

http://www.randomhouse.de/heyne/