All The Pretty Lies: Liebe mich (Rezension)

All The Pretty Lies: Liebe mich
Autor: M. Leighton
Seitenanzahl: 352
Genre: Roman (Young Adult)
Verlag: Heyne
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 13.03.2017
Sig Locke ist ein harter Cop. Er lebt für seinen Job, glaubt an Recht und Unrecht. Dazwischen gibt es für ihn nichts. Bis er Tommi kennenlernt. Mit ihren langen Beinen und strahlend grünen Augen erregt sie auf den ersten Blick Sigs Aufmerksamkeit. Doch was Sig nicht weiß: Sie hat ein Geheimnis, das nicht einmal ein Cop aufzudecken vermag.
 

Auch die Cover dieser neuen Reihe von M.Leighton sind wieder sehr gelungen und lassen auch noch an die alten Reihen der Autorin erinnern. Der Stil von dieser Reihe, und auch von ihren anderen Büchern, ist ein schöner  Wiedererkennungswert von M. Leighton und die perfekte Gestaltung für ein gutes Young Adult Buch.

„Liebe mich“ ist der dritte Teil der „All the Pretty Lies“ Reihe der Autorin und wie auch schon die beiden Vorgänger hat mich dieses Buch wieder total in seinen Bann gezogen. Diesmal geht es um die Geschichte von Sig und Tommi. Als Tommi und Sig sich das erste mal begegnen, möchte Sig der hübschen Tommi nur bei ihrer Autopanne helfen. Doch schon nach wenigen Minuten wird ihnen klar, dass da etwas zwischen ihnen ist. Als Sig kurze Zeit später merkt, das Tommi ihr Handy in seinem Auto vergessen hat, will er ihr es zurück bringen und findet dabei heraus, dass sie mit Lance Tonin zusammen ist. Einem berüchtigten Drogenboss. Da Sig Polizist ist, sieht er hier die Chance um seine Karriere voranzutreiben und lässt sich Undercover als Tonnins Bodyguard einschleusen. Doch so einfach wie er dachte wird es nicht, denn die Anziehung zwischen den beiden ist immer noch da. Kann er sich seinen Gefühlen widersetzen? 

Der Einstieg in das Buch war, wie bei den beiden vorherigen Bänden auch, leicht und locker, Nach nur wenigen Seiten wird der Leser in den Bann der Geschichte gezogen und kommt dort auch nicht mehr so schnell raus. Auch dieser Band konnte ich wieder sehr überzeugen. Die Geschichte und auch die Charaktere waren mal wieder total auf den Punkt gebracht. 

Tommi konnte ich schon ab der ersten Seite überzeugen. Sie ist eine so liebenswürdige und gutherzige junge Frau, die sich um ihre Familie kümmert und alles tut um zu überleben. Jedoch muss sie auch leider sehr viel Ballast mit sich herumschleppen was sie dazu zwingt Sachen zu tun, die sie so niemals machen würde. Sie ist eine absolute Überlebenskünstlerin, was mich tief beeindruckt hat. Und sobald man erfährt warum sie all die Dinge tut die sie tut, sind ihre Straftaten für mich vergessen gewesen. Eine wirklich beindruckende Protagonistin.

Sig der ja schon aus den beiden vorangegangenen Bänden etwas bekannt ist, zumindest Namentlich, kommt hier auch sehr sympathisch rüber obwohl er mir etwas zu überzeugt von sich selbst ist. Er ist hilfsbereit und ehrlich. Auch Sig konnte mich schnell überzeugen.

Mich konnte die Geschichte schnell erreichen und hat mich gut durch getragen. Der angenehm, lockere und flüssige Schreibstil war mir schon aus den Vorgängern bekannt und konnte mich auch hier wieder sehr überzeugen. Meine Gedanken sind meist bei der Geschichte geblieben und so konnte ich mich sehr gut auf die Geschehnisse einlassen. Die Abwechselnde Sicht, Tommi und Sig, ermöglichte es mir mich sehr gut in die Charaktere hinein zu denken und ihr Denken und Handeln gut nachzuvollziehen. 

Am Ende kann ich nur sagen, dass mir dieser finale Band der Trilogie am besten gefallen hat und für mich der stärkste von allen war. Er war spannend, rasant, erotisch, liebevoll, zärtlich. Ich bedauere das Ende der Trilogie und freue mich aber auf hoffentlich neue Geschichten der Autorin.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne Verlags.

http://www.randomhouse.de/heyne/