Mustang Creek - Sehnsucht ist mein Wort für dich (Rezension)

Mustang Creek - Sehnsucht ist mein Wort für dich
Autor: Linda Lael Miller
Seitenanzahl: 304
Genre: Roman 
Verlag: MIRA Taschenbuch
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 06.02.2017

Hotelmanagerin Grace hätte nie gedacht, dass ein berühmter Filmemacher wie Slater Carson eines Tages ihr Ritter in schimmernder Rüstung sein könnte. Doch als der Sohn ihres Exmannes in Schwierigkeiten gerät, bietet Slater sofort an, sich um ihn zu kümmern und ihn auf seiner Ranch zu beschäftigen. Schnell stellt Grace fest: Slater tut es vor allem für sie – was sein heißer Kuss verrät. Das Glück scheint so nah … aber plötzlich taucht ihr Ex in Mustang Creek auf.
Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Die Cover der Reihe sind einfach nur wundervoll. Sie passen toll zu dem Inhalt und machen richtig Lust auf eine unterhaltsame Cowboy-Geschichte. Auch die anderen Teile sind sehr schön gestaltet und geben einen bestimmt schönen Gesamteindruck im Regal ab.

„Mustang Creek - Sehnsucht ist mein Wort für dich“ ist der Auftakt zur neuen Reihe von Linda Lael Miller um heiße Cowboys, wildes Land und schöne Frauen. Ich hatte zuvor noch nichts von dieser Autorin gelesen, daher hatte ich keine Erwartungen, war aber dennoch super gespannt auf die Geschichte.

Die ehemalige Polizistin Grace nimmt eine Stelle als Hotelmanagerin in der Kleinstadt Mustang Creek in Wyoming an. Dazu kümmert sie sich um ihren Stiefsohn Ryder, da ihr Ex-Mann im Militärdienst dauernd unterwegs ist. Als Ryder jedoch in Schwierigkeiten gerät, lernt sie Slater Carson kennen. Es funkt direkt zwischen den beiden, beide haben jedoch andere Einstellungen zum Leben, ob die beiden einen Kompromiss schließen können und eine gemeinsame Zukunft vor sich haben?

Slate und Grace als Hauptfiguren machen es dem Leser leicht, sich sofort heimisch zu fühlen und das Buch fast nicht mehr aus den Händen legen zu wollen. Die Autorin schafft es die beiden super realistisch und authentisch wirken zu lassen. Schön fand ich, wie hilfsbereit Slater in Bezug auf den Sohn von Graces Exmann ist. Ich fand es toll, wie er ihm gleich unter die Arme gegriffen hat und diesem auch die ganzen Tätigkeiten auf einer Farm gezeigt wurden. Denke nicht, dass jeder Mann in solch einer Situation so hilfsbereit wären. aEr ist authentisch und hilfsbereit – genau so, wie man sich einen Rancher aus Wyoming so vorstellt. Er war mir auf anhieb sympathisch und konnte sich schnell in mein Herz schleichen. Grace als sein Gegenpart ist eine bodenständige Frau. Auch sie war mir direkt sympathisch. Sie trägt ihr Herz aufjeden Fall am richtigen Fleck und konnte mich sehr überzeugen. 

Die Geschichte rund um Slade, Grace und den später auftauchenden Exmann liest sich flüssig und man wird gut unterhalten, das Setting und der im Buch beschriebene Alltag auf der Ranch ist nachvollziehbar und realitätsgetreu. Die Geschichte wird abwechseln aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten erzählt, dadurch können wir beiden gut kennen und definitiv auch lieben lernen. Ich kann es kaum abwarten, die Story von Bruder Drake zu lesen.

Der Auftakt der Reihe konnte mich aufjeden Fall total überzeugen. Das Setting, die Geschichte und die Charaktere haben mir wirklich zugesagt. Ich kann es kaum abwarten im nächsten Band wieder nach Mustang Creek zurückzukehren.






Band 2
(Erscheint am 11.09.2017)



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Mira Taschenbuch/ HarperCollins Verlags.